• aktualisiert:

    HOLZHAUSEN

    Holzhausen: Was den „Tivoli“ zum Brennen bringt

    Das wärmende, riesige Lagerfeuer in der Mitte des Festgeländes sorgte zu später Stunde für heimelige Atmosphäre. Foto: Gerold Snater

    Am Wochenende brannte er wieder, der Tivoli der Sportfreunde Holzhausen. Bevor die Tage kürzer werden, stiegen zuerst am Samstagabend und – nach dem Ruhetag am Sonntag – dann am Montagabend die Sommernächte am Holzhäuser Tivoli.

    An diesem herrlichen Festplatz, unterhalb der Kirche gelegen, hatten sich die Sportfreunde wieder viel Mühe gegeben und brachten das Open-Air-Spektakel dank einer hervorragenden gemeinschaftlichen Organisation über die Bühne.

    Eine Attraktion war auch diesmal wieder das sich ständig verändernde Bild und die heimelige Atmosphäre, die durch das wärmende Feuer inmitten der vielen Gäste und den illuminierten Teich gezaubert wurde. An den Verkaufsständen wurden die gewohnten Speisen angeboten, darunter auch die bekannten Holzhäuser Bratwürste.

    Wunderkerzen für die Besucher

    Für Stimmung, Show und Bühnenhighlights sorgten am Samstag die Gruppe „Bayermän“ und am Montag die „Würzbuam“ mit ihren fetzigen Rhythmen, die nicht nur zum Tanz aufforderten, sondern auch das beeindruckende Feuerwerk begleiteten. Dabei wurde der Festplatz hineingetaucht in das glitzernde Licht vieler Raketen. Viele Wunderkerzen in den Händen der Besucher versprühten leuchtend ihren Zauber und erzeugten mit dem von der Band gespielten „Sierra Madre“ besondere Gefühle.

    Wieder einmal hat der Festplatz Tivoli in Holzhausen gezeigt, dass er mit zu den schönsten Festplätzen in der Region gehört.

    Überaus sehenswert: Das große Feuerwerk. Foto: Gerold Snater
    Mit der hereinbrechenden Dunkelheit wurde es auf dem Festplatz richtig gemütlich. Foto: Gerold Snater

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Anmelden