• aktualisiert:

    WESTHEIM

    Johanna und Adam Schreier: „Wir haben immer zusammengehalten“

    Das Fest der Diamantenen Hochzeit feierten in Westheim Johanna und Adam Schreier. Es gratulierten unter anderem Gemeinderat Robert Beetz, die Enkelkinder Fabian und Svenja und stellvertretender Landrat Michael Ziegler (von links). Foto: Christiane Reuther

    „Wir haben immer zusammengehalten“ lautet das Fazit des Westheimer Ehepaars Johanna und Adam Schreier, das 60 Jahre lang gemeinsam durch Höhen und durch Tiefen gegangen ist. Am Mittwoch feierte das Ehepaar das seltene Ehejubiläum der Diamantenen Hochzeit. Viele Gratulanten brachten den Schreiers ihre Wertschätzung entgegen, darunter stellvertretender Landrat Michael Ziegler und im Namen der Gemeinde Knetzgau Gemeinderat Robert Beetz.

    Beim Tanzen kennengelernt

    Angebahnt hatte sich das Liebesglück im Jahre 1957. Da besuchte der junge Adam anlässlich der Unterschwappacher Kirchweih eine Tanzveranstaltung im dortigen Sportheim. Just im richtigen Augenblick ergatterte er den einzigen freien Platz und damit seine daneben sitzende Herzdame, die aus Unterschwappach gebürtige Johanna, die damals noch den Mädchennamen Schmitt trug.

    Zwei Jahre später feierten die jungen Leute das Hochzeitsfest und bauten sich in Westheim ein schmuckes Häuschen. Im gleichen Jahr fand Adam Schreier auch eine Anstellung bei der Firma SKF in Schweinfurt, die er bis zum Eintritt ins Rentenalter ausübte. Und noch etwas brachte das Jahr 1959 hervor: Sohn Harald erblickte das Licht der Welt. Mittlerweile erfreut sich das Jubelpaar an den Enkelkindern Svenja und Fabian.

    Aus Ungarn nach Westheim

    Adam Schreier ist in Ungarn in der Nähe zur rumänischen Grenze geboren und kam als kleines Kind mit seiner Schwester und dem Bruder über Umwege nach Westheim. Der 82-jährige Jubilar könnte über seine Kindheit ein Buch schreiben, so viele Abenteuer hat er erlebt, an die er sich heute noch im Detail erinnert. So kam er 1948 mit den Großeltern in den heutigen Knetzgauer Gemeindeteil Westheim, wo er eine neue Heimat fand. Erst drei Jahre später durften die Eltern ausreisen, die zuvor von Ungarn aus nach Russland als gute Arbeitskräfte ausgebürgert wurden. Als „großen Sportler“ bezeichnet sich Adam Schreier. „Ich sehe mir alle Sportarten vor dem Fernseher an“, erzählte der redegewandte Jubilar schmunzelnd. Eine große Leidenschaft hegt er auch noch fürs Kartenspiel, vor allem für eine Partie Schafkopf.

    Gemeinsam den Garten gepflegt

    Johanna Schreier, die unter dem Rufnamen Hanna bekannt ist, hatte in jungen Jahren trotz einer körperlichen Behinderung fünf Jahre bei der Firma SKF in Schweinfurt gearbeitet. Die 81-jährige Jubelbraut hatte sich stets um das Wohlergehen der Familie gesorgt und die Arbeiten im Haushalt erledigt. Gemeinsam mit ihrem Mann Adam hat sie den Garten gehegt und gepflegt. Nebenbei fand sie Muse fürs Stricken und Häkeln. Gemeinsam haben die Schreiers zehn Jahre lang in Heimarbeit verschiedene Playmobil-Figuren zusammengebaut.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!