• aktualisiert:

    KREIS HASSBERGE

    Kreis-CSU bestätigt Steffen Vogel im Amt

    Der neu gewählte Vorstand: (von links) Wolfgang Borst, Sebastian Schilling, Michael Ziegler, Steffen Vogel, Dorothee Bär, Alexander Bergmann, Birgit Finzel, Günter Huppmann und Wilhelm Schneider. Foto: Brantner

    Zwar stand die Wahl der Mitglieder des Kreisvorstands im Mittelpunkt der Kreisdelegiertenversammlung im Sportheim in Burgpreppach. Es galt aber wohl auch, die Parteimitglieder auf den Wahlkampf einzuschwören, der nun offiziell begonnen hat, wie die Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär (Ebelsbach) mitteilte.

    Erstmals fand die Kreisdelegiertenversammlung in der Marktgemeinde statt. Dies sei vor allem darin begründet, so der Kreisvorsitzende Steffen Vogel, dass man dem örtlichen Bürgermeister Hermann Niediek die verdiente Wertschätzung entgegenbringen wolle.

    Bevor der Kreisvorsitzende seinen Arbeitsbericht abgab, bekam Niediek Gelegenheit, seine Marktgemeinde und den gastgebenden Sportverein vorzustellen.

    Mit 1794 Mitgliedern sei die CSU Haßberge der größte Kreisverband in Unterfranken, ließ Vogel wissen. Trotzdem habe man, gerade was den Frauenanteil betreffe, der lediglich bei 20 Prozent liege, noch großen Nachholbedarf. Zudem gelte es, die jungen Menschen für die Politik, für die CSU zu begeistern.

    Derzeit habe man nämlich mehr Mitglieder, die über 80 Jahre alt sind, als Mitglieder unter 35 Jahre. Vogel erläuterte im Weiteren die Strukturen des Kreisverbands und seiner Arbeitsgemeinschaften, bevor er die wichtigsten Veranstaltungen der vergangenen zwei Jahre Revue passieren ließ. Abschließend dankte er seinen Mitstreitern im Vorstand für die gute Zusammenarbeit.

    Nach dem Kassenbericht durch Günter Huppmann und dem Prüfungsbericht durch Andreas Dellert, konnten die Neuwahlen beginnen. Inzwischen war auch die Bundestagsabgeordnete Dorothee Bär eingetroffen. Sie hatte sich wegen des schweren Busunglücks auf der A 9 verspätet und zeigte sich erschüttert.

    Zum einen natürlich wegen des schrecklichen Unfalls, zum anderen aber wegen der Unvernunft der Autofahrer, die nicht in der Lage gewesen seien, schnell für eine ausreichende Rettungsgasse zu sorgen. 250 ehrenamtliche Helfer seien vor Ort gewesen – die ersten bereits nach zehn Minuten. Sie sprach in diesem Zusammenhang allen ehrenamtlich Tätigen ihren Dank aus.

    „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“, so der Titel des Wahlprogramms, das CDU und CSU diese Woche beschlossen und in Berlin vorgestellt habe, so Bär. Im Weiteren führte sie die Punkte aus, die ihrer Ansicht nach zeigen, dass man auf einem guten Fundament in den Wahlkampf gehen könnte.

    Hier hob sie die Neuregelung der Bund-Länder-Finanzen, die digitale Agenda, den Rückgang der Arbeitslosen sowie die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in der Stadt und auf dem Land hervor. Letzteres habe in Bayern ja bereits Verfassungsrang, betonte Bär. Sie legte ihren Parteikollegen ans Herz, sich das 70-seitige Wahlprogramm durchzulesen. „Unser Regierungsprogramm ist ein Programm für Einigkeit und Recht und Freiheit für ein Land, in dem wir gut und gerne leben.“

    Die Wahl des Vorstands

    Ob die Anwesenden ihrem Aufruf, das Programm zu lesen, folgen werden, weiß man nicht.

    Wohl aber sind sie ihrem Vorschlag gefolgt, dem Vorsitzenden Steffen Vogel weiter das Vertrauen zu schenken. Er wurde ohne Gegenstimme wiedergewählt. Seine Stellvertreter sind Wilhelm Schneider, Michael Ziegler, Wolfgang Borst und Dorothee Bär.

    Als Schatzmeister werden auch weiter Günter Huppmann und Alexander Bergmann agieren. Schriftführer sind Birgit Finzel und Sebastian Schilling.

    Die 14 Beisitzer sind: Holger Baunacher, Michael Brehm, Cynthia Derra, Reinhold Giebfried, Melanie Gräbner, Georg Hiernickel, Hedwig Kraft, Alexander Leicht, Hermann Niediek, Sebastian Ott, Isabell Rott, Eva-Maria Schmitt, Thomas Sechser und Gerhard Zösch.

    Die Wahl der Delegierten

    Auf der jüngsten Kreisversammlung wurden auch die Delegierten für den Bezirksparteitag und für den Landesparteitag gewählt.

    Bezirksparteitag: Birgit Finzel, Michael Brehm, Stefanie Hümpfner, Siegmund Kerker, Wolfgang Kunzmann, Steffen Vogel, Wilhelm Schneider, Michael Ziegler, Wolfgang Borst, Günther Geiling, Sebastian Schilling, Albert Meyer, Dr. Alexander Ambros, Hermann Niediek, Günter Huppmann, Reinhold Giebfried und Georg Hiernickel.

    Landesparteitag: Steffen Vogel, Gerhard Zösch, Dorothee Bär, Wilhelm Schneider, Michael Ziegler, Wolfgang Borst, Albert Meyer, Günther Geiling, Günter Huppmann und Stefanie Hümpfner.

    bra

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!