• aktualisiert:

    Eltmann

    Kuba und Bayern treffen sich in Eltmann

    „Für karibische Rhythmen mit einem großen Schuss Bavaria“ werden die „CubaBoarischen 2.0“ mit Leo Meixner (links) und der kubanischen Sängerin Yinet Rojas in Eltmann sorgen.
    „Für karibische Rhythmen mit einem großen Schuss Bavaria“ werden die „CubaBoarischen 2.0“ mit Leo Meixner (links) und der kubanischen Sängerin Yinet Rojas in Eltmann sorgen. Foto: Cubaboarische

    Karibische Rhythmen garniert mit einem großen Schuss Bavaria gibt es am Samstag, 28. März, um 20 Uhr in der Stadthalle Eltmann zu hören, wenn „Leo Meixner und seine Band Cubavaria“ flotte kubanische Rhythmen mit erdiger bayerischer Volksmusik und elektrisierendem Pop-Rap mixen und im Duett mit der Kubanischen Sängerin Yinet die Seelen Kubas und Bayerns vereinen.

    Die Stadt Eltmann und Arcton Künstler & Kulturmanagement laden zu diesem Konzert ein. Leo Meixner, Sänger der inzwischen deutschlandweit bekannten "CubaBoarischen" ist zwar in Bayern daheim, ist aber durch seine vielen Reisen nach Kuba musikalisch auch dort groß geworden.

    „Jetzt ist die Zeit reif für einen neuen musikalischen Cocktail aus Rum, Pop und Bavaria“, meint Meixner und präsentiert sich mit Band und der kubanischen Sängerin Yinet mit ihrer warmen Stimme.

    Sängerin Yinet Rojas wuchs in der kubanischen Provinzhauptstadt Guantanamo auf, lernte mit zehn Jahren das Spiel auf doppeldreiseitigen "Tres" und studierte Gesang und Gitarre. Vor drei Jahren ging sie auf Tour nach Deutschland und Österreich, verliebte sich in den Konzertveranstalter, heiratete ihn und blieb. Und sie hat sich gut eingelebt: "Ich liebe hier die verschiedenen Jahreszeiten. Bei uns in Kuba haben wir ja immer nur Sommer. Ich genieße das Leben hier und mag die Kultur in Österreich und Deutschland."

    Musik und Sprache wechseln die Musiker so schnell wie ihre vielen Instrumente. "Musik verbindet, egal, wo einer herkommt oder welche Hautfarbe er hat", sagt Meixner. "Gaudi haben und Lebensfreude verbreiten, gehört in beiden Kulturen zusammen.“

    Marinus Wagner und Philipp Treichl, Stars der jungen Blasmusikszene, blasen dazu virtuos einen bayerisch-südamerikanischen Marsch, Boris Johnson heizt mit flotten Latinrhythmen auf der Percussion die Stimmung an, Csaba Schmitz lässt dazu seine Drumsticks tanzen, während der Groove von Soulbassist Bernhard Lackner kommt.

    Karten gibt es beim Ritz in Eltmann, Tel. (09522) 899-70 und beim Haßfurter Tagblatt, Brückenstraße 14 in Eltmann, Tel. (09521) 1714.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Haßberge-Newsletter!

    Bearbeitet von Günther Geiling

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!