• aktualisiert:

    Bamberg

    Kunst aus Papier: Ausstellung in der Villa Dessauer in Bamberg

    Die ist ein Ausschnitt aus 'Weißes Blatt L 19-1' (2019, Papier, mit Buchenkolben bearbeitet).
    Die ist ein Ausschnitt aus "Weißes Blatt L 19-1" (2019, Papier, mit Buchenkolben bearbeitet). Foto: Aja von Loeper

    Der Kunstverein Bamberg lädt zur Ausstellung zum Thema Papier mit Arbeiten von Lore Bert, Dorthe Goeden, Aja von Loeper, SimonSchubert, HerbertStattler, Andreasvon Weizsäcker, Via Lewandowsky, Mohammed Kazem, Ulrike Möschel, Erwin Hapke und anderen ein.

    Diese findet in der Villa Dessauer, Hainstraße 4a, in Bamberg von 25. April bis 7. Juni statt. Dies wird in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. 

    Auch in zunehmend digitalen Zeiten ist Papier ein zentraler Bestandteil der Alltagswelt – von Zeitungspapier, über Backpapier bis hinzu Hygienepapier. Doch Papier kann viel mehr: Für Künstler seit der zweitenHälfte des 20. Jahrhunderts ist es autonomes Werkmaterial und eine wesentliche und primäre Substanz in ihrem Schaffensprozess.

    Die Ausstellung  "Papier" richtet den Fokus auf dieses Medium als Rohstoff und Träger des künstlerischen Ausdrucks. Es geht um Arbeiten aus Papier nicht auf Papier. Die eigene Materialität beinhaltet eine schier grenzenlose Vielfalt im Umgang: schöpfen, falten, abformen, schneiden,zerstören, zerknüllen, prägen und anderes.

    Diese vielfältigen Möglichkeiten der Gestaltung und Sinngebung demonstriert die Ausstellung anhand herausragender Werke, die direkt spezifische Intentionen und Strategien reflektieren. Die präsentierten Kunstwerke sind trotz ihrer Unterschiedlichkeit durch die Materialkonnotationen destraditionsreichen Werkstoffs verbunden. Bis heute bleibt aktuell, warum und aus welchen formalen wie inhaltlichenGründen sich Künstler für das traditionsreiche Papier als skulpturales künstlerisches Material entscheiden.

    Die Öffnungszeiten sind Donnerstag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Haßberge-Newsletter!

    Bearbeitet von Gabriele Kriese

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!