• aktualisiert:

    KREIS HAßBERGE

    Kunststück geht in die nächste Runde im Landkreis Haßberge

    Freuen sich gemeinsam über die neue Broschüre von „Kunststück“ und auf die Eröffnungsfeier in Schloss Weißenbrunn am 7. September, um 17 Uhr (von links) Renate Ortloff, Kulturbeauftragte des Landkreises, Landrat Wilhelm Schneider, Katja Then, Assistenz der Kreisentwicklung, und Wolfgang Kropp, Hausherr und Stiftungsgründer von Schloss Weißenbrunn. Foto: Sonja Gerstenkorn

    Die Reihe „Kunststück“ steckt voller neuer und interessanter Angebote auf kulturell und künstlerisch hohem Niveau. So beschreibt das Landratsamt das Kulturprojekt des Landkreises Haßberge in einer Pressemitteilung. Anlass für das Schreiben war die Veröffentlichung der neuen Broschüre. Das 70-seitige Werk habe jede Menge Angebote für den Zeitraum von September bis Juli des kommenden Jahres parat. Wie Michael Rahn, Büroleiter von Landrat Wilhelm Schneider, wissen lässt, werde „ein breites Spektrum von der Kunst und Kultur im Landkreis Haßberge aufgezeigt und präsentiert“.

    Die Reihe „Kunststück“ stehe jährlich unter einem anderen Motto. Künstlerinnen und Künstler hätten entsprechende Angebote ausgearbeitet. Rahn lässt weiter wissen, dass die Saison 2019/2020 unter dem Motto „H2O bewegt Kunst und Kultur“ stehe.

    Workshops, Veranstaltungen, Ausstellungen, Führungen, Filme und die offenen Ateliertage sowie die Galerien und Konzertreihen würden ein Potpourri der Vielfältigkeit von Kunst und Kultur im Landkreis Haßberge zeigen. „Ein attraktives Angebot gibt es für Kinder und Jugendliche. Die Gebühren für diese speziell ausgearbeiteten Workshops werden durch den Landkreis Haßberge mit einem Zuschuss von 50 Prozent finanziert. Der Endpreis ist in der Broschüre als Sonderpreis gekennzeichnet“, betont Rahn in seiner E-Mail an diese Redaktion.

    Die Broschüre Kunststück 2019/2020 liege bereits in den Kommunalverwaltungen der Städte und Gemeinden, im Landratsamt Haßberge und in mehreren Geschäften zum Mitnehmen aus.

    Wie Rahn ankündigt, findet die Eröffnungsveranstaltung für die aktuelle Kunststück-Reihe am Samstag, 7. September, um 17 Uhr in Schloss Weißenbrunn statt. Für den Event im Eberner Stadtteil kündigt der Beamte einige Besonderheiten an, da nicht nur der Startschuss für die neue Saison gegeben werde. Die Schlossherren Pia Praetorius und Wolfgang Kropp würden den Besuchern ein reichhaltiges musikalisches Spektrum präsentieren.

    Ausstellung zur Eröffnung

    Schloss Weißenbrunn, das sich als Spielstätte alter Musik einen Namen gemacht habe, werde themenbezogen mit der Vorführung einer Wasserorgel musikalisch die Veranstaltung eröffnen. Die ehemaligen Preisträger des vom Landkreis ausgelobten Kunstpreises (Gerd Kanz, Peter Picciani, Jannina Hector, Gabi Weinkauf und Hans Doppel) würden nur für diese Eröffnungsfeier Kunstobjekte präsentieren, der Kunsthistoriker Dr. Matthias Liebel werde sie vorstellen.

    Unter der musikalischen Leitung von Pia Praetorius, Dirigentin und Hausherrin, werde das Konzert „Wasser.Musik“ mit Werken italienischer, deutscher und englischer Komponisten der Renaissancezeit aufgeführt – mit der Epoche entsprechenden Musikinstrumenten, wie zum Beispiel Gambe, Laute oder Harfe.

    Ein weiterer Grund für die große Feierlichkeit in Schloss Weißenbrunn sei, so geht es aus der Pressemitteilung hervor, die Gründung der „Schloss Weißenbrunn-Stiftung“ durch Wolfgang Kropp, Schlosseigentümer und Ehemann von Pia Praetorius. Ganz dem Konzept des Hauses entsprechend, werde es neben dem mannigfaltigen Kunst- und Musikangebot auch eine kleine Leckerei geben.

    Zur Eröffnungsveranstaltung sei die Bevölkerung herzlich willkommen, teilt Michael Rahn mit. Der Eintritt sei frei, Spenden für das Konzert würden erbeten. (jre)

    Die Broschüre findet sich im Internet unter www.kunststueck.hassberge.de oder www.kulturraum.hassberge.de, liegt in den Stadt- und Gemeindeverwaltungen sowie in vielen Geschäften aus. Sie kann auch zugesandt werden. Kontakt: Tel. (0 95 21) 2 76 50.

    Bearbeitet von Jochen Reitwiesner

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!