• aktualisiert:

    Haßfurt

    Landkreis ist jetzt offiziell "Digitale Bildungsregion"

    Unter dem Motto "Gegen Langeweile zu Hause" hat Bildungskoordinatorin Anja Güll gemeinsam mit Kolleginnen der Kreisentwicklung eine digitale Ideenbörse ins Leben gerufen – so soll in den Osterferien trotz Corona keine Langeweile aufkommen.
    Unter dem Motto "Gegen Langeweile zu Hause" hat Bildungskoordinatorin Anja Güll gemeinsam mit Kolleginnen der Kreisentwicklung eine digitale Ideenbörse ins Leben gerufen – so soll in den Osterferien trotz Corona keine Langeweile aufkommen. Foto: Katja Then/Landratsamt Haßberge

    "Eine wirklich gute Nachricht in diesen schwierigen Zeiten", freut sich Landrat Wilhelm Schneider in einer Pressemitteilung. Im Landratsamt Haßberge traf die erfreuliche Botschaft ein, dass der Landkreis sich jetzt offiziell "Digitale Bildungsregion" nennen darf. Vergangenen Juli hatte der Landkreis nach intensiver Arbeit eine gut 40-seitige Bewerbungsmappe beim bayerischen Kultusministerium eingereicht. Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und Staatssekretärin Anna Stolz gratulierten nun schriftlich zur gelungenen Bewerbung und der Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel. Man hoffe, die "verdiente Auszeichnung sobald wie möglich verleihen[…] und die Feierstunde in absehbarer Zeit organisieren" zu können, so Kultusminister Piazolo.

    Auch bei Schulrätin Susanne Vodde, Co-Vorsitzende des Bildungsbeirates, und Bildungskoordinatorin Anja Güll war die Freude über die Auszeichnung groß. Erst wenige Tage zuvor hatte die Bildungsregion ihre jüngste "digitale" Aktion anlässlich der Osterferien gestartet. Unter dem Motto "Langeweile zu Hause?" wurde anlässlich der aktuellen Corona-Situation eine digitale Ideenbörse mit Links gegen Langeweile ins Leben gerufen.

    Auch lokale Angebote

    Von klassischen Lern-Apps, Bastelideen und Hörgeschichten für Kids über Podcast-Empfehlungen für Erwachsene bis hin zu Links, um Opern im Livestream zu erleben: In fünf verschiedenen Kategorien wurden auf http://www.bildung-digital-erleben.de/langeweile-zu-hause/ verschiedenste Links aus aller Welt zusammen getragen. Und natürlich sind auch lokale Angebote aus der Region hier verlinkt.

    Schulrätin Susanne Vodde freut sich über die digitale Ideenbörse der Bildungsregion: "Das ist eine tolle Unterstützung für viele Familien und bringt hoffentlich so manche Abwechslung für die beginnenden Osterferien".  Wer beim eigenen Stöbern übrigens auf neue Ideen stößt oder selbst ein besonderes digitales Angebot in Corona-Zeiten macht, das er in der digitalen Ideenbörse teilen will, kann den entsprechenden Link mit kurzer Erklärung per Mail an bildungsregion@hassberge.de schicken. Das Landratsamt freut sich über Anregungen, um die Sammlung weiterzuentwickeln und zu ergänzen.

    Dass die "Digitale Bildungsregion" Haßberge auch die analogen Wege nicht vergisst, ist allen Beteiligten ebenso wichtig. Für alle Kindergarten und Grundschulkinder im Landkreis ruft das Landratsamt einen Malwettbewerb aus. Unter dem Motto "Ich freue mich schon auf…" können kleine Künstler bis Ende der Osterferien am 20.April ihre Bilder an die Bildungsregion schicken. Gesucht werden bunte Kreationen und tolle Bilder, die zeigen, worauf sich die kleinen Landkreisbürger schon so richtig freuen, wen wieder alles "normal" läuft. Die drei besten Kunstwerke werden Ende April von einer Jury gekürt und gewinnen ein Überraschungspaket für den Sommer im Landkreis Haßberge.

    Ausführliche Informationen zum Malwettbewerb finden interessierte Familien auf http://www.bildung-digital-erleben.de/malwettbewerb/ - Einsendungen per Post bis zum 20. April 2020 an Landratsamt Haßberge, Stichwort "Malwettbewerb", Am Herrenhof 1, 97437 Haßfurt.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Haßberge-Newsletter!

    Bearbeitet von Michaela Moldenhauer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!