• aktualisiert:

    HAßFURT

    Lese- und Spaßnacht in Haßfurt: Übernachten zwischen Büchern

    Detektivgeschichten stehen bei den jungen Lesern hoch im Kurs. Kinder zeichneten Phantombilder. Foto: Verena Braun

    In der Schulbibliothek in Haßfurt fand die Lese- und Spaßnacht für Kinder von acht bis elf Jahren statt. Von Freitagabend auf Samstag übernachteten laut Pressemitteilung insgesamt 21 „Lesemäuse“ zwischen den Bücherregalen.

    Das Motto lautete in diesem Jahr „Krimigeschichten“ und so drehte sich die gesamte Veranstaltung um die Detektivgeschichten. Weder schwierige Quizfragen, noch die ausgefallenen Geschicklichkeitsspiele blieben ungelöst.

    Pizza zur Stärkung

    Nach den abenteuerlichen Spielen konnten sich die Kinder beim gemeinsamen Abendessen stärken. Riesige Pizzen haben die Herzen der Kleinen höher schlagen lassen.

    Anschließend wurden noch zahlreiche Gesellschaftsspiele gespielt, bei denen die Gruppe den Abend gemeinsam ausklingen ließ.

    Zahlreiche ehrenamtliche Helfer und die Mitarbeiterinnen des BIZ ermöglichten den vergnüglichen und reibungslosen Ablauf des Abends. Zuletzt bauten alle das Nachtlager der Bücherhelden auf. Die dachten aber noch lange nicht ans Schlafen: Mit Taschenlampe und Kuscheltier schmökerte so mancher hochzufrieden bis in die tiefe Nacht hinein.

    So war es nicht verwunderlich, dass die Eltern am nächsten Morgen teilweise müde „Lesemäuse“ vorfanden und die Mitarbeiterinnen des BIZ sich über einen extra starken „Guten-Morgen-Kaffee“ freuten. (keck)

    Bearbeitet von Jonas Keck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!