• aktualisiert:

    KREIS HAßBERGE

    Lesestunde mit MdB Dittmar: Wie „Fritzi“ den Mauerfall erlebte

    Aufmerksam lauschten die Schülerinnen und Schüler in Haßfurt der SPD-Bundestagsabgeordneten Sabine Dittmar, die aus dem Buch „Fritzi war dabei“ vorlas. Foto: Marco Heumann

    In Zeil und Haßfurt las SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar in ihrer sitzungsfreien Woche anlässlich des bundesweiten Vorlesetags der „Stiftung Lesen“ den vierten Klassen der Grundschulen aus dem Buch „Fritzi war dabei“ vor. Dies teilt das Bürgerbüro der Bundestagsabgeordneten in einer Presseerklärung mit.

    In dieser „Wendewundergeschichte“ wird der Fall der Mauer vor 30 Jahren aus der Sicht einer Viertklässlerin erzählt. Ganz bewusst habe Sabine Dittmar das Buch, das in diesem Jahr auch verfilmt wurde, für den Vorlesetag ausgewählt und es mit in die vierten Klassen der Grundschulen in Zeil und Haßfurt gebracht. „Es ist wichtig, dass man die Zeit der Wende den Kindern näherbringt“, zitiert die Pressemitteilung die SPD-Abgeordnete. Schließlich sei die friedliche Revolution der entscheidende Meilenstein der jüngeren deutschen Geschichte.

    Wie „Fritzi“ die Nacht des Mauerfalls und auch die Zeit davor in Leipzig erlebt, erzähle Hanna Schott in ihrem Buch. Die Buben und Mädchen aus den vierten Klassen der beiden Grundschulen erlebten laut dem Schreiben aus Dittmars Büro mit, wie „Fritzi“, zusammen mit ihrer Mama und dem kleinen Bruder Hanno, ein Montagsgebet in der Nicolaikirche besucht oder wie es ist, wenn eine Freundin plötzlich nicht mehr da ist, weil sie sich mit ihren Eltern über Ungarn in den Westen aufgemacht hat.

    „Eine spannende Geschichte. Gerade weil vieles wirklich so passiert ist“, findet Sabine Dittmar. Sie freue sich, dass die Buben und Mädchen ihr das eine oder andere über die beiden Deutschlands, die es einst gab, berichten konnten – obwohl die Wiedervereinigung lange vor ihrer Geburt über die Bühne gegangen sei und selbst die meisten ihrer Eltern noch Kinder waren, die keine oder kaum eine Erinnerung an die Zeit im Herbst 1989 haben.

    Schon seit Jahren nehme Dittmar regelmäßig an der Aktion der „Stiftung Lesen“ teil. „Der Vorlesetag ist eine hervorragende Gelegenheit, um bei Kindern und Jugendlichen die Leselust zu wecken.“ Diesmal verbunden mit einer ebenso informativen wie spannenden Geschichtsstunde.

    Alles habe Dittmar ihrem Publikum aber nicht verraten. Sie hofft laut der Mitteilung, dass einige der Kinder schon bald daheim das Buch „Fritzi war dabei“ wieder aufschlagen werden. (em)

    Bearbeitet von Markus Erhard

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!