• aktualisiert:

    BURGPREPPACH

    Mit über 190 Sachen auf der B 303

    Im Rahmen der streckenbezogenen Verkehrsüberwachung wurde auf Bundesstraße 303 im Gemeindegebiet von Burgpreppach die zulässige Höchstgeschwindigkeit durch die Beamten der Polizeiinspektion Ebern mit einer Lasermesspistole überwacht. Dabei wurden massive Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, berichtet die Eberner Polizei in einer Pressemitteilung.

    Bußgeld und Punkte

    Am Samstagnachmittag wurde ein Renault mit 146 anstatt der erlaubten 100 Stundenkilometer gemessen. Auf den 76-jährigen Fahrer aus dem Landkreis Coburg kommen nun ein Monat Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte zu.

    Ein Audi-Fahrer aus dem Landkreis Sonneberg schrammte nur knapp mit gemessenen 144 Stundenkilometern am Fahrverbot vorbei.

    Polizei: Raser aus dem Verkehr ziehen

    Der massivste Verstoß wurde am Montagnachmittag bei einem 46-jährigen Audi-Fahrer festgestellt: unglaubliche 191 Stundenkilometer wurden gemessen, so die Polizei weiter. Warum der aus Baden-Württemberg stammende Mann so schnell unterwegs war, konnte er den Polizeibeamten nicht erklären. Ihn erwartet nun ein Fahrverbot von drei Monaten, zwei Punkten und mindestens 600 Euro Bußgeld.

    Nachdem überhöhte Geschwindigkeit eine der Hauptunfallursachen sei und aufgrund der massiven Verstöße, werde die Geschwindigkeit auf der B 303 weiterhin verstärkt durch die Polizei überwacht, um die „Raser“ aus dem Verkehr zu ziehen, heißt es im Polizeibericht weiter.

    Bearbeitet von Alois Wohlfahrt

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!