• aktualisiert:

    ELTMANN / SCHWEINFURT

    Mitarbeiterehrung: Ihre Loyalität macht Schaeffler stark

    Seit 25 Jahren engagieren sich diese Jubilare im Unternehmen. Foto: Schaeffler

    „Mit Ihrer Kompetenz, Ihrem langjährigen Einsatz, Ihrem Fleiß und Ihrer Verlässlichkeit haben Sie dazu beigetragen, dass unser Unternehmen zu dem geworden ist, was es ist, nämlich eines der großen und bedeutenden Technologieunternehmen der Zulieferindustrie weltweit.“ Der Aufsichtsratsvorsitzende der Schaeffler AG, Georg F. W. Schaeffler, dankte bei der Jubilarfeier 164 Mitarbeitern der Standorte Schweinfurt, Eltmann und Elfershausen sowie der regionalen Ingenieurbüros Hannover und Stuttgart für deren Treue zum Unternehmen.

    Wie das Unternehmen mitteilt, wurden 110 Jubilare für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet, 37 blicken auf 40 Jahre bei Schaeffler beziehungsweise FAG zurück, 17 Mitarbeiter sind seit 50 Jahren Teil des Unternehmens. Die Ehrung nahmen Georg F. W. Schaeffler gemeinsam mit Stefan Spindler, Vorstand Industrie, und Arbeitsdirektorin Corinna Schittenhelm vor. Der Oberbürgermeister der Stadt Schweinfurt, Sebastian Remelé, überbrachte Glückwünsche auch im Namen der Bürgermeister von Eltmann und Elfershausen, Michael Ziegler und Karlheinz Kickuth, sowie des stellvertretenden Landrats des Landkreises Schweinfurt, Peter Seifert.

    Wie Personalvorstand und Arbeitsdirektorin Corinna Schittenhelm ausgerechnet hatte, feiere man an diesem Tag 5080 Jahre Betriebszughörigkeit. Die Jubilare hätten durch Können und Engagement dazu beigetragen, dass das Unternehmen neue Wege gehen und wichtigen Trends folgen könne, um dem hohen Wettbewerbsdruck und Strukturwandel in der Arbeitswelt erfolgreich zu begegnen. „Ihre Loyalität macht Schaeffler stark“, betonte Schittenhelm.

    In seiner Festrede dankte Georg F. W. Schaeffler, auch im Namen seiner Mutter Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann, den Jubilarinnen und Jubilaren für deren Leistung, Ideen und Loyalität – vor allem auch in schwierigen Zeiten und unter den sich immer schneller verändernden wirtschaftlichen und technologischen Bedingungen: „Sie haben mit Ihrer kontinuierlichen Leistung sichergestellt, dass Schaeffler-Produkte und Dienstleistungen für die Mobilität von morgen überall gebraucht werden.“ Schweinfurt sei ein bedeutsamer Standort für die Unternehmensgruppe und werde als Industriekompetenzzentrum ausgebaut.

    Der Schlüsselfaktor zum Erfolg, so Schaeffler, seien kompetente und hoch motivierte Mitarbeiter mit einer engen Bindung an das Unternehmen. So wie die Jubilare. „Sie sind es, die die Schaeffler-Werte Nachhaltigkeit, Innovation, Leidenschaft und Exzellenz leben und auch dafür danken wir Ihnen sehr herzlich.“

    Stefan Spindler hob das besondere Engagement, die große Loyalität und die Veränderungsbereitschaft der Jubilare hervor. Er ging auch auf wesentliche technische Innovationen ein, die FAG in den Jahren umsetzte, in denen die Jubilare ihr Berufsleben begannen.

    Dank und Anerkennung für Engagement und Flexibilität gab es auch von Norbert Lenhard, Vorsitzender des Betriebsrats am Standort Schweinfurt und des Gesamtbetriebsrats. „Sie haben auch in schwierigen Phasen stets mit Tatkraft und Begeisterung, mit Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl die Herausforderungen angepackt und immer zum Unternehmen gestanden.“ Daher sei diese Ehrung auch ein Ausdruck der hohen Wertschätzung für den jahrzehntelangen Einsatz.

    Die Geehrten

    Standort Schweinfurt:

    Für 50 Jahre: Norbert Distler, Udo Fambach, Rainer Golinske, Arthur Groha, Paul Groha, Gerhard Grossmann, Norbert Kempf, Ursula Köck, Reinhard Kraus, Klaus Menza, Karl Müller, Anton Ort, Heinz Pedrotti, Heribert Suhl, Günther Veit, Roland Werthmann.

    Für 40 Jahre: Michael Bäuerlein, Herbert Baum, Siegfried Fick, Günter Gleichmann, Rainer Götz, Carlheinz Hedrich, Robert Heppt, Rainer Herbst, Ulrich Kaiser, Richard Karbacher, Peter Karch, Joachim Karl, Harald Kess, Werner Knüttel, Wolfgang Kraus, Gerhard Langer, Norbert Lenhard, Hilmar Lier, Michael Manger, Jürgen Mayerl, Dieter Riegler, Andreas Rückert, Bernhard Rumpel, Martin Schmitt, Margot Schneider, Alfred Vay, Wolfgang Weber, Joachim Weigand.

    Für 25 Jahre: Stefan Albert, Roland Ankenbauer, Berat Arifi, Vedat Ates, Thomas Back, Waldemar Balzer, Peter Baumgartl, Uwe Birkmeyer, Katrin Blaurock-Hentschel, Holger Brembs, Andreas Brendler, Arthur Burghardt, Marco Buscham, Detlef Deppert, Dr.

    Andreas Dietrich, Kerstin Dorsch, Uwe Eisenhardt, Anton Engelbrecht, Ralf Freibert, Thorsten Gottwald, Ralf Greb, Sandra Grom-Starrach, Alexander Hammer, Arnd Heeg, Michael Herf, Peter Hofmann, Jürgen Jopp, Joachim Karl, Alexander Kiesel, Markus Körber, Markus Krieger, Harald Laug, Dieter Loos, Jörg Ludewig, Marlene Ludwig, Volkmar Maier, Stefan Mantel, Jürgen Merz, Peter Moser, Ralf Müller, Markus Naujoks, Bernd Neubauer, Gerhard Nicklaus, Frank Nöth, Karl-Heinz Oppel, Jürgen Pfeuffer, Manfred Pfister, Christof Piasecki, Manuel Rettinger, Klaus Riegler, Jürgen Roth, Eugen Rüb, Martin Rügemer, Sabine Scheibner, Dr. Josef Scheller, Christian Schiller, Alfred Schmitt, Karlheinz Schmitt, Michael Schmitt, Uwe Schneider, Alexander Schulz, Vitali Schweikert, Volker Seith, Andreas Simon, Mario Träg, Markus Unsleber, Christian Vogel, Armin Vollmuth, Alois Weissgerber, Bernd Winkelmann, Johannes Zemelka, Steffen Ziegler, Anja Zink.

    Standort Eltmann: Für 40 Jahre: Jürgen Klauer, Helmut Müller, Günther Schneider.

    Für 25 Jahre: Alexander Beier, Christian Gehring, Mario Kaiser, Simon Knab, Walter Köhler, Alexander Kraus, Jürgen Meier, Matthias Melber, Robert Reitz, Gerd Schneider, Guido Schütz, Norbert Stöhr.

    Standort Elfershausen:

    25 Jahre: Mark Herrmann, Jürgen Kohlhepp.

    Ingenieurbüro Stuttgart:

    40 Jahre: Ulrich Kaiser

    Ingenieurbüro Hannover:

    25 Jahre: Arnd Heeg, Dieter Loos.

    Ehrungen bei Schaeffler: Die Jubilare mit 40 Jahren Betriebszugehörigkeit. Foto: Schaeffler
    Georg F. W. Schaeffler (Dritter von links) dankte diesen Mitarbeitern für 50 Jahre Treue. Foto: Schaeffler

    Bearbeitet von Katja Beringer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!