• aktualisiert:

    KREIS HAßBERGE

    Nachhaltige Lektüre kann zu Hause bestellt werden

    Die Umweltbibliothek des UBIZ wurde an das Netz der Bibliotheken im Landkreis Haßberge angeschlossen. Den offiziellen Startschuss gab Landrat Wilhelm Schneider (Mitte) im Beisein von Horst Hofmann, Holger Baunacher, Christine Thorn, Annelie Ebert und Vhs-Geschäftsführer Holger Weininger (von links). Foto: Christiane Reuther

    Ein Buch zum Thema ökologisches Bauen und Wohnen aus dem Fundus der Umweltbibliothek in Oberschleichach in Ebern schmökern, ohne eine große Anfahrt in Kauf zu nehmen. Das ist ab sofort möglich: Am Donnerstag fand im Umweltbildungszentrum (UBiZ) der Startschuss für die Anbindung der Umweltbibliothek an das Netz der Büchereien und Bibliotheken im Landkreis Haßberge statt, den Landrat Wilhelm Schneider mit dem Durchschneiden eines roten Bandes symbolisch bekräftigte.

    Zuvor bezeichnete der Landrat im Rahmen eines Pressegesprächs den Anschluss als einen lobenswerten Service für die Bevölkerung im gesamten Landkreis. Dadurch können nun knapp 4000 Medien zum Thema Umwelt und nachhaltige Entwicklung bequem von zu Hause aus online geordert und nach der Anlieferung durch einen Bringdienst in der Bücherei des Heimatortes abgeholt werden. Dieses neue, online-basierte Ausleihsystem ist laut Landrat einer der Bestandteile, die das UBiZ und die Volkshochschulen im Landkreis im Kontext der Bewerbung zur digitalen Bildungsregion beisteuern.

    Horst Hofmann, Geschäftsführer des Zweckverbands Schulzentrum Haßfurt, ging auf das Netzwerk der Bibliotheken und deren Entwicklung ein. Vor 30 Jahren wurde das Bibliothekszentrum (BIZ) in Haßfurt gegründet und in den letzten zehn Jahren unter der Leitung von Annelie Ebert ausgebaut. Durch das Netzwerk der Moewe-Bibliotheken in den Büchereien in Aidhausen, Riedbach, Hofheim, Ebern, Untermerzbach, Zeil, Haßfurt, Knetzgau und Oberaurach werde dank Unterstützung der politischen Gremien die Situation im ländlichen Raum optimal abgedeckt.

    BIZ-Leiterin Annelie Ebert verwies auf 130 000 Medien, die im Verbund der Moewe-Bibliotheken zur Verfügung stehen und durch das Angebot der Umweltbibliothek nun aufgestockt werden. Holger Baunacher, Vhs-Vorsitzender und Bürgermeister von Wonfurt, sprach von einem erfreulichen Trend bei den Lesern, die immer mehr auf das Buch zurückgreifen. Demnach könne das UBiZ seinen Bildungsauftrag künftig nicht nur über sein Kurs- und Veranstaltungsprogramm kommunizieren, sondern im gleichen Maße das in der Umweltbibliothek gesammelte Wissen landkreisweit zur Verfügung stellen.

    Derzeit stehen laut UBiZ-Leiterin Christine Thorn in der Umweltbibliothek 3710 Medien zur Verfügung mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten, angefangen von Gesellschaft und Politik über Flora und Fauna bis hin zum Klimaschutz und Umwelterziehung. Zum Bestand der Umweltbibliothek zählen Bücher von Harald Lesch, Harald Welzer und Peter Wohlleben sowie von regionalen Autoren, wie Nadine Schubert. Aber auch Schätze aus den 1980er Jahren mit Lektüre von Gerhard de Haan, dem Begründer und Vorreiter der Umweltbildung und der Bildung für nachhaltige Entwicklung, stehen zur Verfügung. Mit dem Startschuss am 8. August kann der gesamte Medienbestand der Umweltbibliothek online eingesehen und durchsucht werden. Über einen persönlichen Besuch freut sich das Team der Umweltbibliothek, das ab 19. August aus dem Urlaub zurück ist, genauso wie auf den Klick von zu Hause aus.

    Unter www.ubiz.de gelangt man auf die Startseite der Umweltbibliothek und kann unter Medienkatalog der UBiZ-Bibliothek den gesamten Medienbestand einsehen und erkennen, ob ein Buch verfügbar ist.

    „Rosalie”, ein Kinderbuch über heimische Vögel, ist nur eines der Medien, die zukünftig von allen Lesern aus dem gesamten Landkreis durch den Anschluss der Umweltbibliothek des UBIZ an das Netz der Bibliotheken im Landkreis Haßberge durch einen Bringdienst in der heimischen Bücherei ausgeliehen werden kann. Foto: Christiane Reuther

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!