• aktualisiert:

    KREIS HAßBERGE

    Neuer Glücksbringer im Landkreis

    Regierungsrätin Kristina Wolff verpflichtete Benjamin Herrmann als neuen Bezirksschornsteinfeger. Und weil es heißt, das... Foto: Monika Göhr/LRA

    Benjamin Herrmann ist der neue bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger im Kehrbezirk der Stadt Zeil sowie für Krum, Ziegelanger, Steinbach, Neubrunn und Limbach. Darüber informiert das Landratsamt Haßberge in einer Pressemitteilung.

    Herrmann tritt die Nachfolge von Stephan Heinrich an, der sich laut der Mitteilung aus dem Herrenhof beruflich umorientiert. Im Landratsamt Haßberge verpflichtete Regierungsrätin Kristina Wolff jetzt den neuen Glücksbringer, der von der Regierung von Unterfranken zum 1. September zum Bezirksschornsteinfeger bestellt wurde.

    Die Leiterin der Abteilung Kommunal- und Ordnungsrecht, Verbraucherschutz wünschte dem neuen Kaminkehrer für die bevorstehenden Aufgaben in seinem neuen Kehrbezirk alles Gute, vor allem auch einen guten Draht zu den Bürgerinnen und Bürgern.

    Benjamin Herrmann stammt aus Litzendorf am Fuße des Fränkischen Jura. Wie es in der Pressemitteilung heißt, könne er auf eine langjährige Erfahrung als Geselle und Meistergeselle zurückblicken. Unterstützt werde Herrmann bei seiner vielseitigen Tätigkeit weiterhin von seinem Gesellen Frederik Schorn.

    Reinigen und überprüfen

    Zu den Aufgaben eines Kaminkehrermeisters gehören unter anderem das Reinigen und Überprüfen von Kaminen und Feuerstätten, die Abnahme von Einzelraumfeuerstätten und Zentralheizungen sowie Bundesimmissionsschutzmessungen und die Überprüfung gewerblicher Dunstabzugsanlagen, schreibt das Landratsamt. Im Abstand von etwa dreieinhalb Jahren werde an jedem Gebäude eine Feuerstättenschau vorgenommen, bei der im gesamten Haus Kamine und Feuerstätten überprüft werden und ein entsprechender Bescheid ausgestellt wird.

    Hilfe bei Baumaßnahmen

    Außerdem sei der Kaminkehrer zuständig für Abgaswegekontrollen – ob die Abgase sicher über den Kamin verschwinden – und die Gashausschau. Dabei werde die Gasleitung, die von außen ins Haus zur Feuerstätte führt, auf ihre Dichtigkeit überprüft. Zudem berät der Kaminkehrermeister laut der Mitteilung aus dem Landratsamt in feuerungstechnischen Fragen wie auch bei der Modernisierung von Feuerstätten und bei Baumaßnahmen.

    Der neue Bezirksschornsteinfeger ist zu erreichen unter Tel. (0 95 05) 80 77 110 oder (01 79) 41 97 247.

    Bearbeitet von Markus Erhard

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!