• aktualisiert:

    HOFHEIM

    Neues Fahrzeug für den Hofheimer Bauhof

    Die Bauhofmitarbeiter (von links) Günter Hirschlein, Stefan Koch und Daniel Kirchner sowie Wasserwart Hans-Peter Wagner, stellvertretender Bauhofleiter Jens Becker, Bauhofleiter Stephan Zuber und Bürgermeister Wolfgang Borst freuen sich über das neue vielseitige Arbeitsgerät. Foto: Ulrich Kind

    Seit wenigen Tage besitzt der Hofheimer Bauhof ein neues, grasgrünes Arbeitsgerät. Die Stadt konnte einen Teleskop-Radlader günstig als Vorführfahrzeug für 80 000 Euro erwerben, so Bürgermeister Wolfgang Borst bei der Pressevorführung am Donnerstag.

    Das neue Universalarbeitsgerät bietet vier Funktionen: als Radlader, Gabelstapler, Hubsteiger und Lastenkran.

    Der Teleskop-Radlader der Marke „Merlo“, Modell „P40-9 plus“, bringt vier Tonnen Eigengewicht auf die Waage und wird von einem 136 PS starken Dieselmotor angetrieben.

    Moderne Ausstattung

    Als sogenannte „selbst fahrende Arbeitsmaschine“ erreicht er eine Höchstgeschwindigkeit von 40 Stundenkilometern, zur Ausstattung gehört neben moderner LED-Arbeitsbeleuchtung auch eine klimatisierte Fahrerkabine.

    Nicht nur als Radlader für Schüttgut wie Schotter oder Sand kann das Fahrzeug genutzt werden, sondern auch als Gabelstapler für Ladearbeiten von Euro-Paletten. Es kann Lasten mit einem Gewicht von bis zu vier Tonnen – je nach Teleskopauszug – senkrecht bewegen.

    Bisher musste für Baumpflegearbeiten des städtischen Grüntrupps immer ein Hubsteiger angemietet werden, so Bauhofleiter Stephan Zuber. Nach der Umrüstung mit einem Arbeitskorb für zwei Personen können seine Mitarbeiter jetzt Arbeiten in bis zu neun Meter Höhe sicher erledigen. Mit dem zuschaltbaren Niveauausgleich sei der Arbeitskorb immer in idealer Arbeitsstellung. So könne zum Beispiel das Anbringen der Lichterketten für den Weihnachtsschmuck jetzt mit der neuen Teleskoplader erledigt werden.

    Wie Bürgermeister Borst dazu bemerkte, sucht die Stadt für die Adventzeit noch passende Weihnachtsbäume für die öffentlichen Plätze der Stadtteile.

    „Rente“ für den Winterdienst

    Der bisher im Einsatz befindliche Kramer-Radlader wird auf seine alten Tage jetzt im Winter im Bauhof nur noch zum Befüllen der Salzstreuautomaten der Winterdienstfahrzeuge verwendet.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!