• aktualisiert:

    OBERTHERES

    Obertheres: Hier kommt ein Brief an Martin Luther

    Der Gesangverein „Therissimo“ begeisterte die Gäste bei seinem Weihnachtskonzert. Foto: Elke Englert

    Der Gesangverein Obertheres lud am 4. Advent zu seinem Weihnachtskonzert ein und brachte besondere musikalische „Geschenke“ mit. Die Sängerinnen und Sänger zeigten eine hoch konzentrierte Darbietung, die Gäste in der Pfarrkirche waren begeistert und belohnten die Mühen der Akteure mit krönendem Applaus.

    Wenn der Gesangverein „Therissimo“ aus Obertheres zum Weihnachtskonzert am 4. Adventssonntag in die Pfarrkirche einlädt, dann haben sich die Vorsitzende Christine Hahn und Dirigent Bernhard Oberländer etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

    In diesem Jahr stand das Konzert unter dem Motto „Briefe zur Weihnacht“. Hierzu hatte sich Christine Hahn sechs verschiedene Briefeschreiber ausgesucht, die aus verschiedenen Jahrhunderten und Ländern stammten. Dazu kamen die jeweiligen Weihnachtsmelodien, die von den Sängern emotional umgesetzt wurden.

    Eröffnet hat den musikalischen Reigen Lothar Langer an der Kirchenorgel, bevor „Postbote“ Stefan Hager den ersten Brief an den Vorleser übergab. So standen Persönlichkeiten im Mittelpunkt, wie etwa Marc Chagall (1984), Astrid Lindgren (1949), oder Katharina von Bora (1535), Ehefrau von Martin Luther, über den sie in ihrem Brief an ihre Freundin schrieb. Hier war zu lesen, dass ihr Ehemann das Lied „Vom Himmel hoch“ schrieb. Diese Komposition setzte der Chor mit viel Gefühl und Betonung um.

    Alle Lieder erklangen mit musikalischer Begleitung von Klaus Feldner am E-Piano. Immer passend zum jeweiligen Land und Zeit, aus der die Nachrichten kamen. Das Programm komplettierten traditionelle Weihnachtslieder, die zum Mitsingen einluden.

    Die Briefempfänger und die Unterzeichner würden sich heute über die Weitergabe ihrer Briefe freuen, untermalt mit dem Liedgut ihrer Zeit. Für die Idee und die Umsetzung des Konzeptes und der Texte bekamen alle Akteure stehende Ovationen und Beifallrufe, die nicht enden wollten. (ee)

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!