• aktualisiert:

    LIMBACH

    Polizei: Sandsteindenkmal übel ramponiert

    Ein Sandsteindenkmal hinter der Wallfahrtskirche Maria Limbach wurde zwischen 21.September und 10. Oktober von bislang unbekannten Tätern mutwillig beschädigt. Die Polizei Haßfurt bittet um Zeugenhinweise. Foto: Christian Licha

    Vandalen haben in Limbach ein Sandsteindenkmal hinter der Wallfahrtskirche ramponiert. Erst Ende September oberhalb der Parkplätze an einem Flurweg aufgestellt und feierlich eingeweiht, entstand an dem Denkmal, das an den Abschluss der Flurbereinigung in Limbach erinnern soll, ein Schaden von circa 1500 Euro. Die Ecken und die Kugel des 1,80 Meter hohen Kunstwerks wurden vermutlich mit einem Maurerhammer oder einem ähnlichen Gegenstand mutwillig beschädigt. Wie die Polizei mitteilt, liegt der Tatzeitraum zwischen dem 21. September und dem 10. Oktober. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Haßfurt, Tel. (0 95 21) 92 70, in Verbindung zu setzen. (cl)

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!