• aktualisiert:

    Polizeibericht: Jacke mit Papieren aus Turnhalle gestohlen

    Jacke mit Papieren aus Turnhalle in Haßfurt entwendet

    Am Mittwoch entwendete ein Unbekannter in der Zeit von 14 bis 15.30 Uhr aus dem Vorraum der Turnhalle am Dürerweg in Haßfurt eine grau-weiß-schwarze Herrenskijacke aus Filzstoff der Größe M. Die Jacke hatte ein neongrünes Innenfutter und außen ein Rautenmuster. In der Jacke befand sich eine braune Kunstledergeldbörse mit Jahresschülerkarte, Krankenversicherungskarte und Personalausweis. Der Beuteschaden beträgt 200 Euro. Die Polizei Haßfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Helmfach an geparktem Roller aufgebrochen

    Im Zeitraum von Sonntag, 22.30 Uhr, bis Montag, 6.30 Uhr, wurde das Helmfach eines in der Industriestraße in Haßfurt geparkten Rollers aufgebrochen. Ob etwas entwendet wurde, muss laut Polizeibericht noch abgeklärt werden. Auf jeden Fall aber sei ein Schaden entstanden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

    Auffahrunfall wegen Glätte fordert eine Leichtverletzte

    Am Montagmorgen kam es auf der Staatsstraße 2276 von Oberschleichach nach Zell zu zwei Verkehrsunfällen in Folge. Zuerst kam ein 32-jähriger Dacia-Fahrer aufgrund von Schneeglätte ins Schlittern. Er bremste sein Fahrzeug daraufhin bis zum Stillstand ab. Eine dahinter fahrende 45-Jährige konnte mit ihrem Hyundai nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Dacia auf. Nachfolgend fuhr ein drittes Fahrzeug, ein Audi A5, den eine 19-Jährige lenkte, auf den Hyundai auf. Die 45-Jährige erlitt bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen. Insgesamt entstand ein Schaden von 6950 Euro.

    Vorfahrtsverletzung an Kreuzung führt zu Zusammenstoß

    Am Montag, 11. März, übersah gegen 8 Uhr ein 62-jähriger Hondafahrer an einer Kreuzung in der Hauptstraße in Maroldsweisach eine 30-jährige vorfahrtsberechtigte Verkehrsteilnehmerin, die mit ihrem Auto geradeaus in Richtung Ermershausen unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von circa 5000 Euro. Verletzt wurde niemand.

    Polizei erwischt zu schnelle Autofahrer und Gurtmuffel

    Am Montagvormittag führte die Polizeiinspektion Ebern im Rahmen der streckenbezogenen Verkehrsüberwachung eine Geschwindigkeitsmessung mittels Lasermesspistole auf der Bundesstraße 279 bei Sendelbach durch. Dabei überschritten mehrere Autos die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern. Ein 49-Jähriger aus dem Landkreis Haßberge wurde mit seinem VW Passat mit 97 Stundenkilometern gemessen. Ein 59-jähriger Lasterfahrer war mit 89 Stundenkilometern unterwegs. Zudem war der Fahrer eines Tiertransporters nicht angegurtet. Die Temposünder erwarten Anzeigen mit mindestens 70 Euro Bußgeld und einem Punkt. Außerdem kassierte zwei weitere Fahrzeugführer Anzeigen wegen überhöhter Geschwindigkeit.

    Kupferreste in der ehemaligen Eberner Kaserne geklaut

    Im Zeitraum zwischen dem 7. und 11. März entwendete ein Unbekannter insgesamt circa 300 Kilogramm Kupferreste sowie eine mit einem gelben Reifen ausgestattete Schubkarre von einem umzäunten Betriebsgelände in der ehemaligen Bundeswehrkaserne in Ebern. Das Buntmetall hat einen Schrottwert von etwa 400 Euro.

    Beim Abbiegen zu weit ausgeholt und ein Auto erwischt

    In einem Wohngebiet in Pfarrweisach stießen am Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr zwei Autos zusammen, weil der 35-jährige Fahrer eines Opels eine Kurve in zu weitem Bogen durchfahren hatte. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 8000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nur noch bedingt fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

    Hinweise nimmt die Polizei in Haßfurt, Tel. (0 95 21) 92 70, oder die Polizei in Ebern, Tel. (0 95 31) 92 40, entgegen.

    Bearbeitet von Markus Erhard

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!