• aktualisiert:

    HOFHEIM

    Realschule Hofheim: Besondere Leistung, besondere Anerkennung

    Die Schüler der Jacob-Curio-Realschule Hofheim, die sich im vergangenen Schuljahr durch besondere Leistungen ausgezeichnet haben, zusammen mit Schulleiter Stefan Wittmann, Lehrerin Brigitte Koritke-Gemmer und Günter Dietz vom TV Hofheim. Foto: Stefanie Brantner

    Obwohl es gerade mal erst 9.30 Uhr war, drängten sich die Schüler auf die schattigen Plätze im Schulhof der Jacob-Curio-Realschule in Hofheim. Einige von ihnen standen allerdings dennoch im Rampenlicht. Sie hatten während des vergangenen Schuljahres durch besondere Leistungen auf sich aufmerksam gemacht.

    Nach einem musikalischen Auftakt durch Amelie Kandziora, sie sang „Slipping throug my fingers“ und der Begrüßung durch Schulleiter Stefan Wittmann, nahm die Lehrerin für Kunst, Sport und Werken, Brigitte Koritke-Gemmer, die Auszeichnungen vor.

    Zunächst bat sie Ben Lasser und Felix Saal zu sich. Die beiden nahmen stellvertretend für die Klasse 10 b beziehungsweise die Teilnehmer an dem Projekt „Hofheim leuchtet“ die Ehrung entgegen.

    An dem Projekt „Kinder malen für Kinder“ nahmen die Klassen 7 a, 8 a, 8 b, und 9 b teil. Insgesamt wurden 39 Bilder ausgewählt und verschickt. Hier fielen Sophie Dittmann und Emma Langguth aus der 7 a, Jule Wörtmann, Johanna Beke und Natalie Sapper aus der 8 a, Calista Calhoun und Johanna Schmidt aus der 8 b, Maike Höhn-Schüßler, Hanna Krämer und Ronja Büttner aus der 9 b, durch besonders gelungene Kunstwerke auf.

    Europäischer Kunst-Wettbewerb

    Auch am 66. Europäischen Kunst-Wettbewerb, hier nahmen insgesamt 20 000 Schüler teil, hatte sich die Jacob-Curio-Realschule beteiligt. Von Schülern der fünften bis einschließlich der neunten Klasse, sowie der Kunst AG wurden 145 Zeichnungen zu den Themen „Parlament der Tiere“, „Augen auf“ und „Wir sind Europa“ erstellt. 25 Kunstwerke wurden hiervon eingereicht.

    Die Gewinner waren Sophie-Seline Dittmann, Alina Peter, Leonie Warmuth und Anja Henneberger. Das Kunstwerk zum Thema „Parlament der Tiere“ von Leonie Warmuth wurde gar auf Bundesebene weitergeleitet.

    Ronja Büttner gab mit „Don?t know why“ von Nora Jones nicht nur einen musikalischen Beitrag zum Besten, sondern zählte auch zu den Ausgezeichneten in der Rubrik Sport. Neben ihr konnten Jule Wörtmann, Leandra Scheller, Calista Calhoun, Nele Lutz, Emma Langguth und Alexa Schwappacher durch ihre Leistungen in Leichtathletik glänzen.

    Den Schülerinnen, die beim Landesturnfest in Schweinfurt teilgenommen hatten, sprach Günter Dietz im Namen des Bayrischen Turnverbands seinen Dank aus. Die Teilnehmerinnen Salome Leidner, Johanna Schmidt, Amely Toleikis, Calista Calhoun, Emma Langguth, Lara Knobling, Jule Wörtmann, Leonie Fenn, und Anna Then, wurden für ihre sehr guten Leistungen mit Urkunden, Medaillen und Rosen bedacht. Wobei die drei Letztgenannten zudem an einem Wahlwettkampf teilgenommen hatten und auch hier hervorragende Ergebnisse erzielten, wie Dietz betonte. (bra)

    Die Schülerinnen, die beim europäischen Kunst-Wettbewerb besonders erfolgreich waren mit ihrer Lehrerin Brigitte Koritke-Gemmer (von links), Leonie Warmuth (6 b), Alina Peter (6 b), Sophie-Seline Dittmann (7 a) und Anja Henneberger (9 a). Foto: Stefanie Brantner
    Amelie Kandziora sang „slipping trough my fingers” von „Abba“. Foto: Stefanie Brantner
    Ronja Büttner sang „Don?t know why” von Nora Jones. Foto: Stefanie Brantner

    bra

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!