• aktualisiert:

    OBERSCHLEICHACH

    Richard Böhnlein ist Oberschleichachs neuer Schützenkönig

    Zu Ehrenmitgliedern ernannte der Schützenverein Oberschleichach Herbert Zenglein (Zweiter von links) und Edgar Eichhorn (Zweiter von rechts). Für die langjährige Treue zum Verein dankten Vorsitzender Tobias Raab (rechts), Zweiter Vorsitzender Herbert Eichhorn (Mitte) und Sportleiter Tobias Jäger. Foto: Sabine Weinbeer

    Mit einem sagenhaften 9,1-Teiler sicherte sich Richard Böhnlein die Königswürde beim Schützenverein Oberschleichach. Bei der feierlichen Königsproklamation am Sonntag wurden auch die Preisträger des Vereins- und Bürgerschießens geehrt. Mit Edgar Eichhorn und Herbert Zenglein ernannte der Verein zudem zwei verdiente Unterstützer zu Ehrenmitgliedern.

    Traditionell findet der erste Teil der Königsproklamation unter freiem Himmel statt, denn mit Blasmusik und Umtrunk werden der amtierende und der neue Schützenkönig abgeholt und zum Schützenhaus geleitet.

    Im Schützenhaus hieß der Vorsitzende Tobias Raab die Vereinsmitglieder und Gäste willkommen und zeichnete zusammen mit Sportleiter Tobias Jäger zunächst die Preisträger des Vereinsschießens aus. In diesem Jahr beteiligten sich nur acht Vereine, die teils nur wenige Starter auf die Schießbahn brachten. Raab kündigte für das nächste Jahr eine Neukonzeption dieses Wettbewerbs an: „Ihr dürft gespannt sein!“ Die Vereinswertung gewann die Feuerwehr Oberschleichach vor dem FCB-Fanclub Schleichach und dem RSV Unterschleichach. Auf den Plätzen folgten der Krieger- und Soldatenverein Unterschleichach, der FCN-Fanclub Schleichach, der Musikverein Zell, der Lindenverein Oberschleichach und der Musikverein Oberaurachtaler.

    Neben der Vereinswertung wird unter den Startern auch der beste Einzelschuss gewertet. Diesen gab Silke Schwemlein ab, die mit einem 52,6-Teiler zur Bürgerkönigin gekürt wurde. Als Ritter stehen ihr Wanka Feuerbach und Sven Putzka zur Seite.

    Auch beim Königsschießen der aktiven Schützen war der Andrang überschaubar, dennoch gab es einen regen Wettbewerb. Den besten Schuss auf die Gründerscheibe gab Philipp Eichhorn ab. Bei der Jugend holte sich Liam Eichhorn die Königswürde, als Ritter begleiten ihn Jonas Schwemlein und Timo Hartmann.

    Als erster Schützenkönig auf der neu gestalteten dauernden Königsscheibe wird sich Richard Böhnlein eintragen können. Er vertritt jetzt ein Jahr lang zusammen mit den Rittern Melanie Rügheimer und Sebastian Raab den Schützenverein bei offiziellen Anlässen nach außen.

    Die besten Grüße des Schützengaus überbrachte Gauschützenmeister Norbert Mahr. Er hatte Ehrungen für besonders treue Mitarbeiter im Verein dabei. Die Verdienstnadel des Schützengaus steckte er Sebastian Raab und Daniel Kaiser an. Das Gau-Ehrenzeichen in Bronze für besondere Verdienste um den Schützensport überreichte er Tobias Jäger.

    Treue Mitglieder

    Auch der Schützenverein hatte noch zwei Ehrungen in petto. Zwei Männer, die im Laufe von Jahrzehnten immer zu Stelle waren und noch sind, „wenn beim Schützenverein etwas zu bauen oder zu pflastern ist“, wurden in den Rang von Ehrenmitgliedern erhoben. Die Ehrenurkunde überreichte Zweiter Vorsitzender Herbert Eichhorn an Edgar Eichhorn und Herbert Zenglein. (swe)

    Beim Vereins- und Bürgerschießen wurde Silke Schwemlein Bürgerkönigin. Der zweitbeste Schuss gelang Sven Putzka (links). Beim Vereinsschießen hatte das Team der Feuerwehr Oberschleichach die Nase vorn, den dritten Platz sicherte sich der RSV Unterschleichach, vertreten durch Jürgen Hartmann und Klaus Arnhold (von rechts). Foto: Sabine Weinbeer
    Der Schützenverein Oberschleichach proklamierte seine neuen Majestäten. Unser Bild zeigt (von links): Zweiten Jugendritter Timo Hartmann, Jugendkönig Liam Eichhorn und Ersten Jugendritter Jonas Schwemlein, dahinter Sportleiter Tobias Jäger und Vorsitzenden Tobias Raab, Schützenkönig Richard Böhnlein, Zweiten Ritter Sebastian Raab und Erste Ritterin Melanie Rügheimer. Foto: Sabine Weinbeer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!