• aktualisiert:

    KÖNIGSBERG

    Rosen- und Gartenmesse war ein Fest für die Sinne

    Rosen- und Gartenmesse war ein Fest für die Sinne
    Zu einem Besuchermagnet und einem Fest für die Sinne hat sich die Rosen- und Gartenmesse von Königsberg im Lauf der vergangenen Jahre entwickelt. Viele Gartenfreunde aus allen Himmelsrichtungen kamen am Wochenende in die Regiomontanusstadt, um sich über alles zu informieren, was einen Garten noch schöner oder nützlicher macht. Auf dem Schloßberg konnte an weit über hundert Ständen beinahe alles begutachtet, ausprobiert oder erworben werden, was das Herz eines Gartenfreundes höher schlagen lässt. Die Palette der Angebote reichte von Gartenfiguren, Gartenmöbeln, der entsprechenden Kleidung, Gartenbearbeitungsgeräten und Schmuckstücken bis hin zu vielen Pflanzen. Vor allem die Rosen mit den unterschiedlichsten Duftnoten und Farben nahmen hier breiten Raum ein. Aber auch über viele andere Bepflanzungsmöglichkeiten konnten sich die Besucher informieren. Hervorragend eingebunden in das romantische Ambiente der Burg, stellte die Messe eine gute Möglichkeit dar, sich auf engem Raum kundig zu machen. Zudem gab es ein reichhaltiges Rahmenprogramm mit Live-Musik, Vorführungen, Vorträgen und unterschiedlichsten kulinarischen Leckereien. Auch in der Stadt unterhalb der Burg gab es eine Reihe verschiedener Angebote. Königsberg hatte dazu sein schönstes Kleid angelegt, denn in den Gassen und Straßen blühten an vielen Häusern die unterschiedlichsten Rosenbüsche. Und so waren es viele unterschiedliche Eindrücke, Anregungen und Pflanzen für den eigenen Garten, die die Gartenfreunde auch in diesem Jahr von der Rosen- und Gartenmesse mit nach Hause nehmen konnten. (sn) Foto: Gerold Snater
    Zu einem Besuchermagnet und einem Fest für die Sinne hat sich die Rosen- und Gartenmesse von Königsberg im Lauf der vergangenen Jahre entwickelt. Viele Gartenfreunde aus allen Himmelsrichtungen kamen am Wochenende in die Regiomontanusstadt, um sich über alles zu informieren, was einen Garten noch schöner oder nützlicher macht. Auf dem Schloßberg konnte an weit über hundert Ständen beinahe alles begutachtet, ausprobiert oder erworben werden, was das Herz eines Gartenfreundes höher schlagen lässt. Die Palette der Angebote reichte von Gartenfiguren, Gartenmöbeln, der entsprechenden Kleidung, Gartenbearbeitungsgeräten und Schmuckstücken bis hin zu vielen Pflanzen. Vor allem die Rosen mit den unterschiedlichsten Duftnoten und Farben nahmen hier breiten Raum ein. Aber auch über viele andere Bepflanzungsmöglichkeiten konnten sich die Besucher informieren. Hervorragend eingebunden in das romantische Ambiente der Burg, stellte die Messe eine gute Möglichkeit dar, sich auf engem Raum kundig zu machen. Zudem gab es ein reichhaltiges Rahmenprogramm mit Live-Musik, Vorführungen, Vorträgen und unterschiedlichsten kulinarischen Leckereien. Auch in der Stadt unterhalb der Burg gab es eine Reihe verschiedener Angebote. Königsberg hatte dazu sein schönstes Kleid angelegt, denn in den Gassen und Straßen blühten an vielen Häusern die unterschiedlichsten Rosenbüsche. Und so waren es viele unterschiedliche Eindrücke, Anregungen und Pflanzen für den eigenen Garten, die die Gartenfreunde auch in diesem Jahr von der Rosen- und Gartenmesse mit nach Hause nehmen konnten. (sn)

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!