• aktualisiert:

    SAND

    Sander Kirche strahlt in hellem Gewand

    Hell erstrahlt das Kirchenschiff von St. Nikolaus in Sand. Inzwischen sind auch die Gerüst eingelegt. Die Kirchenverwaltung ist zuversichtlich, dass die Renovierung bis Weihnachten abgeschlossen ist. Foto: Karl Löser

    In den vergangenen Wochen hat die der Renovierung der Kirche St. Nikolaus in Sand eine wichtige Etappe erreicht: Der Wand- und Deckenputz ist aufgebracht. Ebenso ist die farbliche Gestaltung mit einem frischen, hellen Anstrich abgeschlossen. Darüber berichtet Karl Löser von der Kirchenverwaltung in einer Mitteilung an die Medien.

    Kreuzigungsgruppe sichtbar

    Der Chorbereich mit der Gebetskapelle sei jetzt schon in seiner gesamten Schönheit zu bestaunen. Über mehrere Tage zog sich laut der Mitteilung der Abbau des umfangreichen Baugerüsts hin. Nunmehr könne der Kirchenraum in seiner ganzen räumlichen Fülle bewundert werden.

    Auch die Kreuzigungsgruppe sei wieder über dem Chorbogen zu sehen. Weil auch die Konturen des Opferaltars nun zu erkennen sind und bei den Seitenaltären der Holzverschlag beseitigt wurde, erscheine die Kirche in ihrer neuen Gestaltungsform. Als Nächstes werden laut Karl Löser der Hochaltar und der Opferaltar wieder aufgebaut. Dabei müssen die Einzelteile des Hochalters an seinem neuen Standort vor dem Chorbogen zusammengefügt werden. Auch die Marmorblöcke des Opferaltars werden beim Aufstellen des Altartisches wieder verwendet.

    Danach werden die Rohre der Bodenheizung im ganzen Kirchenboten verlegt und der Estrich eingebracht. Mit dem Verlegen der Fliesen stehe dann eine weitere große Maßnahme an.

    Fortschritte trotz Urlaubszeit

    „Die Kirchenverwaltung freut sich, dass die Renovierungsarbeiten auch über die Sommerurlaubszeit zügig vorangekommen sind“, so Löser. Die Verantwortlichen seien zuversichtlich, dass die Renovierungsarbeiten spätestens bis Weihnachten abgeschlossen sind und die Pfarrgemeinde dann in ihrem neugestalteten Gotteshaus Gottesdienste feiern könne. (em)

    Bearbeitet von Markus Erhard

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!