• aktualisiert:

    RÜGHEIM

    Schmutzwasser und Schmarotzer: Großes Theater in Rügheim

    Rosi mit Lisa und dem betrunkenen Dr. Reinhard Kümmerlich.

    Alles bestens geregelt: Das ist in der alten Schule in Rügheim zurzeit in zweierlei Hinsicht der Fall. Denn auch in diesem Jahr spielt die Theatergruppe Rügheim einen Schwank aus drei Akten, während für das leibliche Wohl und gute Unterhaltung bestens gesorgt ist.

    Rosi mit Nachbarin Brunhilde.

    Und auch im Theaterstück scheint „Rosi“ alles ganz gut im Griff zu haben. Nach dem Tod ihres Mannes bewirtschaftet sie den heimatlichen Bauernhof mit Schwiegervater Anton, der durchaus ein angespanntes Verhältnis zum Thema Hygiene hat, allein. Neben den alltäglichen Unstimmigkeiten zwischen Alt und Jung hält unter anderem die geizige Nachbarin Brunhilde die beiden auf Trab. So kommt diese regelmäßig vorbei, um das schmutzige Badewasser vom Opa oder die ausgelesene Frauenzeitschrift von der Bauernfamilie zu holen und selbstverständlich weiter zu benutzen.

    Daneben tauchen noch eine Menge lustiger Figuren auf: Zum Beispiel muss ein Doktor der Chemie, der auf Wandertour ist, kurzerhand als Tierarzt aushelfen, wenn es darum geht, ein Kalb mit auf die Welt zu bringen.

    Ganz nach dem Motto „Liebe vergeht, Hektar besteht“ bietet die Theatergruppe ein lustig-liebevolles und ländliches Stück, das vor Lachen auch heuer kein Auge im Zuschauerraum trocken lässt.

    Postbotin Lisa mit Rosi und einem Wandersmann, der kurzerhand als Tierarzt aushelfen muss. Foto: Johanna Ott

    Die Professionalität und Freude der Gruppe an der Arbeit erkennt man im Detail. So wird in das Stück regionaler Witz eingebaut und selbst wenn Unvorhersehbares geschieht, und vom Roller der Postbotin das Rad auf der Bühne abfällt, lassen sich die Schauspieler nicht aus dem Konzept bringen.

    Wer am nächsten Wochenende noch nichts vorhat und einen unterhaltsamen und lustigen Abend verbringen will, der kann entweder im Vorhinein Tickets bei Britta Lutz erwerben oder entsprechend Karten an der Abendkasse kaufen.

     
    Postbotin Lisa.

    jo

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!