• aktualisiert:

    Ermershausen

    SpVgg Ermershausen: Führungsriege bleibt im Amt

    Sie stehen an der Spitze des größten Ermershäuser Vereins: (von links) Kassier Benjamin Lutz, Jugendleiter Sebastian Vey, Schriftführerin Daniela Kachel, stellvertretender Vositzender Volker Pötsch und Vorsitzender Volker Pfeiffer
    Sie stehen an der Spitze des größten Ermershäuser Vereins: (von links) Kassier Benjamin Lutz, Jugendleiter Sebastian Vey, Schriftführerin Daniela Kachel, stellvertretender Vositzender Volker Pötsch und Vorsitzender Volker Pfeiffer Foto: Felix Eiring

    Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Spielvereinigung Ermershausen stand die Neuwahl der Vorstandschaft. Volker Pfeiffer wurde von den anwesenden 50 Mitgliedern in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt, wie es in einer Mitteilung des Vereins heißt.

    Sein Stellvertreter bleibt Volker Pötsch, die Kasse wird weiterhin von Benjamin Lutz verwaltet und das Protokollbuch von Daniela Kachel geführt. Sebastian Vey wurde zum neuen Leiter der Jugendabteilung bestimmt.

    Die Spielvereinigung ist mit 397 Mitgliedern (davon 73 Kinder und Jugendliche) der größte Ermershäuser Verein. Zehn Austritten standen fünfzehn Neuzugänge gegenüber, so Volker Pfeiffer in seinem Rückblick. Neben den jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen hob er die Veranstaltungen der Ermetzia hervor, die die meisten Besucher in die Adolf-Höhn-Halle holen.

    Monatlicher Stammtisch

    Als Neuerung lädt der Sportverein seit 2019 zu einem monatlichen Stammtisch ein, der sehr gut angenommen wird. Die  Berichte aus den Abteilungen schlossen sich an: Erinnert wurde unter anderem an das 40-jährige Bestehen der Tennisabteilung, das 2019 gefeiert wurde. werden. Der bisherige Jugendleiter Matthias Prediger bezeichnete die Auflösung der Jugendfördergemeinschaft als logische Konsequenz, die aufgrund der Bürokratie zu erwarten war.

    Mit der nachfolgenden Spielgemeinschaft Oberer Haßgau (bestehend aus den Sportvereinen Ermershausen, Sulzdorf a.d.L., Bundorf, Schweinshaupten und Maroldsweisach) ging der Spielbetrieb nahtlos weiter. Damit, so der neue Jugendleiter Sebastian Vey, kann für alle Klassen von der U7 bis zur U19 eine Mannschaft gestellt werden. Unerfreuliches hatte Benjamin Lutz in seinem Kassenbericht zu vermelden. Zwar entwickelten sich die Einnahmen des Vereines selbst als  positiv, aber zugesagte Zuschüsse des BLSV lassen nach wie vor auf sich warten.

    Am Ball bleiben

    Die Sanierung der Sporthalle wurde bereits 2016 abgeschlossen, die Bürokratie und die Vorgaben des BLSV stehen der Auszahlung des Zuschusses aber noch im Wege. Ein Schlag ins Gesicht der Ehrenamtlichen, so bezeichnete der Vorsitzende Volker Pfeiffer dieses Verhalten.  Die Führung der SpVgg Ermershausen will aber in dieser Sache weiter am Ball bleiben und alle Möglichkeiten prüfen.

    Ein wichtiges Ereignis in 2020 ist die Fahrt nach Höhmühlbach. Am Wochenende 6. und 7. Juni wird die Freundschaft zum Partnerverein aus der Pfalz gefeiert. Die SpVgg wird dazu mit einem Bus anreisen. Da wieder das traditionelle Fußballspiel zwischen den beiden Partnervereinen stattfindet, hofft die Vorstandschaft auf die Teilnahme vieler Fußballer. Interessierte und Fußballer können sich beim Vorsitzenden Volker Pfeiffer anmelden.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Haßberge-Newsletter!

    Bearbeitet von Michaela Stumpf

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!