• aktualisiert:

    Burgpreppach

    Viel zu schnell und unter Alkohol unterwegs

    Doppeltes Pech hatte ein 51-jähriger Audi-Fahrer aus dem Landkreis Bamberg bei einer Lasermessung der Polizeiinspektion Ebern: Der Mann wurde im Rahmen der streckenbezogenen Verkehrsüberwachung bei Burgpreppach gestoppt, da er anstatt der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern mit 136 Stundenkilometern in Richtung Coburg unterwegs war, schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht.

    Während der Temposünder damit beschäftigt war, seinen Fahrzeugschein zu suchen, fiel den Beamten die Alkoholfahne des Mannes auf. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von 0,82 Promille. Die Fahrt wurde somit komplett gestoppt, und das Fahrzeug musste auf dem Rastplatz stehen bleiben. Auf den Mann kommen nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz, ein Bußgeld von über 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot zu.

    Dies blieb bei dieser Verkehrsüberwachungsmaßnahme nicht die einzige Beanstandung an diesem Tag. Aufgrund einer gemessenen Geschwindigkeit von 150 Stundenkilometern muss ein weiterer Autofahrer seinen Führerschein für einen Monat abgeben und ein Bußgeld bezahlen, berichtet die Eberner PI.

    Auch die Fahrer von zwei großen Lastern wurden wegen massiver Geschwindigkeitsüberschreitungen beanstandet. Da beide keinen Wohnsitz in Deutschland haben, mussten sie an Ort und Stelle das Bußgeld bezahlen. 

    Bearbeitet von Gabriele Kriese

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!