• aktualisiert:

    FATSCHENBRUNN

    Vielfältige Hutzeln: Experten verkosteten Dörrobst

    Großes Interesse erregten die Hutzeln unter den Fachleuten auf der Genussakademie in Kulmbach. Foto: Robin Ehrhardt/KErn Kulmbach

    Staatsministerin Michaela Kaniber eröffnete mit einem Rundgang das Fortbildungstreffen für 150 Sommeliers aus ganz Deutschland. Er wurde laut einer Pressemitteilung begleitet von Guido Winter, Leiter des Kompetenzzentrums für Ernährung, Dr. Simon Reitmeier, Leiter Genussakademie Bayern und Vertretern des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, sowie der Präsidentin des bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes Inselkammer.

    „Als kompetente Berater spielten Fach-Sommeliers bei der Vermarktung hochwertiger Lebensmittel aus Bayern eine entscheidende Rolle“, sagte die Ministerin. Die Sommeliers machten mit ihrem Wissen Produkte „erlebbar und zu etwas Besonderem“, betonte die Ministerin auf dem kulinarischen Gipfeltreffen.

    Die Sommeliers nahmen an Workshops, Tastings und Fachvorträgen über Geschmacksbildung, die Erzeugung von Rohstoffe und deren Weiterverarbeitung und Veredelung teil. Außerdem nutzten sie das Treffen, um Netzwerke unter den einzelnen Fachrichtungen zu knüpfen.

    Großes Interesse erregten die Fatschenbrunner Hutzeln unter den Fachleuten. Viel entdeckten zum ersten Mal die vielen Verwendungsmöglichkeiten des Dörrobstes und waren begeistert von den verschiedenen Geschmacksaromen der unterschiedlichen Birnensorten. Besonders die alten Sorten, wie Mollerbusch, Katzenkopf, Schmahbirn und Fuhdbirn überraschten mit ihrem intensiven Geschmack. Besonderes Interesse erregten das traditionelle Hutzelbrot, Hutzel-Lebkuchen und gefüllte Teigtaschen mit Hutzeln, Linsen und Pepperoni. Dass die Hutzel längst kein Armeleut-Essen mehr ist, beweisen Pralinen-Confiserien, die hochwertige Hutzel-Pralinen herstellen.

    Der Fernsehkoch Alexander Herrmann wird in seiner nächsten Kochshow die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten der Hutzeln zum Thema machen.

    Den Sommelier-Gipfel veranstaltete die „Genussakademie Bayern“, die 2017 in Kulmbach gegründet wurde. Das Kompetenzzentrum ist eine Einrichtung des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. (keck)

    Bearbeitet von Jonas Keck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!