• aktualisiert:

    ZEIL

    Volles Haus beim Erntedankball des Bauernverbands in Zeil

    Volles Haus beim Erntedankball des Bauernverbands in Zeil
    Ein voller Erfolg war der Erntedankball des Bayerischen Bauernverbandes in Zeil. Über 350 Tanzbegeisterte kamen dazu am Samstagabend in die Tuchangerhalle. Die Erlanger Tanz- und Showband „Andorras“ sorgte für einen stimmungsvollen Abend. Klassische Standardtänze und flotter Discofox begeisterten das Publikum. Sebastian Wilhelm, seit 2012 Leadsänger und Entertainer der Band, ist ein Urgewächs aus den Haßbergen. Der 33-jährige Ebelsbacher hat sich mit vielen Soloauftritten in der fränkischen Musikszene und darüber hinaus einen Namen gemacht und gilt als Garant für gute Laune. Ein Augenschmaus war der Auftritt der Tanzgruppe „Dancing Queens“ aus Lichtenfels, die mit ihrem Showtanz zu den Rhythmen von ABBA eine flotte Sohle aufs Parkett legten. Kreisobmann Klaus Merkel freute sich in seiner Ansprache, dass der Ball des Bauernverbandes wieder so großen Anklang gefunden habe, er nutzte aber auch die Gelegenheit, um auf die schwierige Situation der Landwirte aufmerksam zu machen. „Viele kleine Betriebe werden durch die Politik zum Aufhören gezwungen“, sagte Merkel. Er sehe diese Entwicklung im krassen Gegensatz dazu, dass viele Verbraucher ihre Produkte am liebsten von Familienbetrieben erzeugt wissen wollen. (cl) Foto: Christia Licha
    Ein voller Erfolg war der Erntedankball des Bayerischen Bauernverbandes in Zeil. Über 350 Tanzbegeisterte kamen dazu am Samstagabend in die Tuchangerhalle. Die Erlanger Tanz- und Showband „Andorras“ sorgte für einen stimmungsvollen Abend. Klassische Standardtänze und flotter Discofox begeisterten das Publikum. Sebastian Wilhelm, seit 2012 Leadsänger und Entertainer der Band, ist ein Urgewächs aus den Haßbergen. Der 33-jährige Ebelsbacher hat sich mit vielen Soloauftritten in der fränkischen Musikszene und darüber hinaus einen Namen gemacht und gilt als Garant für gute Laune. Ein Augenschmaus war der Auftritt der Tanzgruppe „Dancing Queens“ aus Lichtenfels, die mit ihrem Showtanz zu den Rhythmen von ABBA eine flotte Sohle aufs Parkett legten. Kreisobmann Klaus Merkel freute sich in seiner Ansprache, dass der Ball des Bauernverbandes wieder so großen Anklang gefunden habe, er nutzte aber auch die Gelegenheit, um auf die schwierige Situation der Landwirte aufmerksam zu machen. „Viele kleine Betriebe werden durch die Politik zum Aufhören gezwungen“, sagte Merkel. Er sehe diese Entwicklung im krassen Gegensatz dazu, dass viele Verbraucher ihre Produkte am liebsten von Familienbetrieben erzeugt wissen wollen. (cl)

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!