• aktualisiert:

    HOFHEIM

    Wie der Frühlingsmarkt viele Besucher nach Hofheim lockte

    Die Innenstadt von Hofheim war am Sonntag fest in Hand der Frühlingsmarktbesucher. Foto: Martin Schweiger

    Hunderte von Besuchern durchströmten am Sonntag bei kaltem, aber trockenem Wetter die Hauptstraße, die Grüne-Markt-Straße und den Marktplatz in Hofheim. Sie begutachteten Oldtimer-Bulldogs der Typen Eicher, Hanomag oder Güldner. Händler hatten ihre Marktstände aufgebaut und boten vor allem lokale und regionale Produkte feil. Lange Schlangen bildeten sich an den Essensständen.

    Auf dem Marktplatz präsentierte die Feuerwehr ihre Fahrzeuge und Maschinen. Kinder konnten mit einem Feuerwehrschlauch auf ein Ziel spritzen oder ein Feuer löschen. Bei Alt und Jung beliebt war die Fahrt mit der Drehleiter in den Hofheimer Himmel.

    Der Werbering hatte einen Shuttle-Bus organisiert, der zwischen dem Marktplatz und dem Gewerbegebiet pendelte, wo die Firma Landtechnik Nicklas ihre Produkte präsentierte und fliegende Händler ihre Stände aufgebaut hatten.

    Oldtimer-Freunde konnten bei der Firma HOH-Motors Garage in der Rügheimer Straße in einem alten Straßenkreuzer mitfahren. Eine Neuerung war das Kinderprogramm in der neu gestalteten Hauptstraße, wo die kleinsten Gäste neben einer Hüpfburg auch diverse Spielsachen ausprobieren konnten.

    Die Geschäfte waren wieder ab 13 Uhr geöffnet. Auf der Bühne in der Hauptstraße sorgte die Band „Good Vibrations“ für Stimmung. Neu war auch der Aktionstag des Hofheimer Spielmannszugs, der vor seinem Gebäude Bänke und einen Grillstand aufgebaut hatte.

     

    Die Marktstände waren gut besucht. Foto: Martin Schweiger
    Das „Orakel von Hofheim” kommt auch bei den Kleinen an. Foto: Schweiger

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!