• aktualisiert:

    OBERSCHWAPPACH

    Wolfgang Rottmann ist Lions-Club-Präsident

    Beim Lionsclub übergab Franz Beck aus Haßfurt (rechts) die Präsidentschaft an Wolfgang Rottmann aus Schönbach. Foto: Sabine Weinbeer

    Wolfgang Rottmann aus Schönbach ist der neue Präsident des Lions-Clubs Haßberge. In feierlichem Rahmen in Oberschwappach übernahm er die Führung des Clubs von Franz Beck, der seinem Nachfolger ein erfolgreiches Jahr wünschte.

    Als besondere Höhepunkte seines Präsidentenjahres bezeichnete Beck die gemeinsame Vortragsveranstaltung mit dem Rotary-Club mit dem Entwicklungshelfer Hans Jürgen Küchle und die Realisierung des offenen Bücherschranks in Haßfurt, heißt es in einer Pressemitteilung des Clubs.

    Besondere Überraschung

    Er dankte den Clubmitgliedern und seinem Präsidium für die Unterstützung in seinem Präsidentenjahr. Eine besondere Überraschung hatten er und sein Nachfolger Wolfgang Rottmann für drei Clubmitglieder parat. Weil sie jeweils federführend Club-Aktivitäten organisieren, wurden Harry Riegel (International Youth Camp und Rumänien-Hilfsprojekt), Hans-Joachim Brandt (Adventskalender) und Sabine Weinbeer (Weihnachtspäckchen für Tafel-Kinder) mit dem Achievement-Award ausgezeichnet.

    Wolfgang Rottmann hat sein Präsidentenjahr unter das Motto „Zukunft“ gestellt. In seinem Jahresprogramm wird es um die Kinderbetreuung ebenso gehen wie um das Bauen der Zukunft, den Datenschutz oder die Digitalisierung in verschiedenen Facetten. Ein Ausflug führt nach Weimar und die Lions werden auch wieder beim Haßfurter Straßenfest vertreten sein.

    Das neue Präsidium bilden mit Wolfgang Rottmann der Vizepräsident Michael Schlegelmilch, Sekretärin Stefanie Schleicher, Pastpräsident Franz Beck und Schatzmeister Werner Stegemann.

    Derzeit sind die Clubmitglieder damit beschäftigt, den Lions-Adventskalender mit Preisen zu füllen.

    8000 Euro gespendet

    Der Adventskalender ist die größte Einnahmequelle des Clubs, sodass dieser seine humanitären Ziele auch finanzieren kann. Erst kürzlich wurden von den Lions insgesamt 8000 Euro für die Palliativ- und Hospizarbeit im Landkreis und der Region gespendet. Sehr gut angenommen wird nach Beobachtungen von Mitgliedern der offene Bücherschrank am Floriansplatz, das jüngste Projekt, das die Lesefreude fördern soll.

    Nach wie vor ist der Club auch an den Schulen im Kreis engagiert, aber auch bei der Rumänienhilfe liegt der Schwerpunkt auf der Gesundheitsfürsorge und vor allem auf der schulischen Ausbildung.

    Im Sommer wird auch wieder ein Internationales Youth Camp der Lions im Landkreis Haßberge stattfinden, das Jugendliche aus aller Welt für einige Zeit zusammen führt. (dix)

    Bearbeitet von Alois Wohlfahrt

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!