• aktualisiert:

    Haßfurt

    Die Berufsschule in Haßfurt hat ihren ersten Trinkbrunnen

    Ein Trinkbrunnen ist die jüngste Anschaffung des Freundeskreises Berufsschule für die Heinrich-Thein-Schule in Haßfurt. Unser Bild zeigt Schulleiterin Heidrun Görtler und Freundeskreisvorsitzenden Herbert Elflein beim Testlauf.
    Ein Trinkbrunnen ist die jüngste Anschaffung des Freundeskreises Berufsschule für die Heinrich-Thein-Schule in Haßfurt. Unser Bild zeigt Schulleiterin Heidrun Görtler und Freundeskreisvorsitzenden Herbert Elflein beim Testlauf. Foto: Sabine Weinbeer

    Wenn die Generalsanierung der Heinrich-Thein-Berufsschule in Haßfurt abgeschlossen ist, soll es auch drei Trinkbrunnen geben – Wasserspender, an denen sich Schülerinnen und Schüler kostenlos mit gekühltem Trinkwasser versorgen können. Drei davon wünschen sich die Schulleiter Heidrun Görtler und Jochen Brüggemann. Die Sanierung schreitet zügig voran und so konnte nun schon der erste Brunnen in Betrieb genommen werden – ein Geschenk des Freundeskreises der Berufsschule.

    "Wir haben diese Anschaffung schon vor einiger Zeit beschlossen, aber wir wollten den Baufortschritt abwarten", erklärte Herbert Elflein, Vorsitzender des Freundeskreises, bei der offiziellen Inbetriebnahme mit Heidrun Görtler. "Genau für solche Dinge sind wir ja da", erklärte Elflein. Der Freundeskreis stiftet nicht nur jährlich zahlreiche Geldpreise für besondere Leistungen der Schul-Absolventen, er schafft aus den Spenden der Mitglieder auch Ausstattungsgegenstände an, für die Schule kein Budget hat. So ist es dem Freundeskreis zu verdanken, dass den Schülern ein Fotokopierer ohne Münzeinwurf zur Verfügung steht und dass es für den Unterricht einen 3D-Drucker gibt, um nur zwei Beispiele zu nennen.

    Für die beiden weiteren Trinkbrunnen sind die Schulleiter zuversichtlich, weitere Sponsoren zu finden. Ein solcher Wasserspender, der den Anforderungen einer großen Schule entspricht, kostet rund 3500 Euro. Damit will die Schule einerseits ein Zeichen setzen für weniger zuckerhaltige Getränke und außerdem allen Schülerinnen und Schülern Zugang zu ausreichend Getränken bieten, unabhängig vom finanziellen Hintergrund.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Haßberge-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!