• aktualisiert:

    Oberschleichach

    Wie Udo Karg den seltenen Schmetterling vor die Linse bekam

    Nachtfalter in voller Pracht.
    Nachtfalter in voller Pracht. Foto: Udo Karg

    Udo Karg aus Oberschleichach ist begeisterter Naturfotograf. Aber so ein Schmetterling ist ihm bisher noch nicht vor die Linse geflattert. Nach seinem Schmetterlings-Buch müsste es sich um einen Nachtkerzenschwärmer oder Oleanderschwärmer handeln, also einen Nachtfalter, der eigentlich
    nur in südlicheren Regionen Europas vorkommt, schreibt er der Redaktion. Karg entdeckte das außergewöhnlich gefärbte Tier bei Pflegearbeiten an der Oberschleichacher Flurkapelle an der Sandsteinmauer sitzen. Und keine Kamera dabei. Kurzerhand wurde die Frau beauftragt, das Tier zu bewachen, flugs heim gefahren und mit Kamera zurückgekommen. Der Falter blieb an Ort und Stelle und ließ sich in ganzer Pracht ablichten. "Sieht aus wie eine Bundeswehr-Drohne", lacht Karg, der Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Eltmann ist.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Haßberge-Newsletter!

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!