• aktualisiert:

    Iphofen

    2600-Euro-Spende zum Wohl von Kindern

    Über 2000 Euro freuen sich die Iphöfer Kindergärten St. Veit und St. Barbara. Foto: Secondhand-Team

    Beim 28. Kinder-Secondhand-Basar in der Karl-Knauf-Halle Iphofen Ende Januar kamen Spenden in Höhe von 2600 Euro zusammen. Jedem, der seine Sachen zum Verkauf anbietet, werden 15 Prozent von seinem Erlös abgezogen. Das Geld wird an lokale und regionale Organisationen und Projekte übergeben, die sich um das Wohl von Kindern kümmern.

    Viele Helfer kümmern sich laut Pressemitteilung um die Organisation des Basars. So werden am Freitagnachmittag vor dem Verkaufstag wäschekörbeweise Kleider, Spielsachen und Bücher in der Halle angeliefert, die dann von vielen Helfern sortiert und Tischen zum Verkauf aufgelegt werden. Was nicht verkauft wurde, wird am Samstag zurücksortiert. Ein großer Aufwand, aber: „Für Kinder machen das die Helfer gerne“, wird Ute Melber in der Mitteilung zitiert.

    Die Einnahmen des Frühlingbasars wurden geteilt. Angelika Müller von der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg nahm einen Scheck über 600 Euro entgegen. An die zwei Iphöfer Kindergärten wurden jeweils 1000 Euro gespendet. Die Buben und Mädchen in der Kita St. Veit freuen sich über eine neue Ausstattung der Puppenecke. Für die Kinder der Kita St. Barbara wird eine Grundausstattung von Montessori-Materialien angeschafft, heißt es in der Pressemitteilung.

    An Angelika Müller (Mitte) von der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg überreichten Simone Sauer und Ute Melber vom Secondhand-Team einen Scheck in Höhe von 600 Euro. Foto: Secondhand-Team

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!