• aktualisiert:

    Volkach

    Anhänger umgekippt, Radfahrer gestürzt, Unfallflucht geklärt

    Symbolbild Polizei
    Symbolbild Polizei Foto: Federico Gambarini (dpa)

    Achtjähriger stößt mit älterem Radfahrer zusammen

    Ein leicht verletzter 65-jähriger Radfahrer war die Folge eines Unfalls, der sich am Samstag gegen 15.30 Uhr auf dem Radweg zwischen Albertshofen und Kitzingen ereignete. Der 65-Jährige fuhr nach Angaben der Polizei mit seinem Rad und wollte auf dem Radweg einen Vater mit seinem achtjährigen Sohn überholen, die auch mit ihren Rädern unterwegs waren. Als der 65-Jährige gerade vorbeifuhr, kam der Junge nach rechts ins Bankett, lenkte gegen und touchierte das Rad des Mannes. Beide Radfahrer stürzten daraufhin und der ältere Mann zog sich leichte Schürfwunden zu.

    Erneut gegen die Ausgangsbeschränkung verstoßen

    Der Polizeiinspektion Kitzingen wurde am Freitagabend eine Gruppe von fünf Personen mitgeteilt, die sich in Volkach auf dem Pausenhof der Grund- und Mittelschule aufhalten soll. Bei der Kontrolle durch die Beamten konnten die Personen im Alter zwischen 18 und 23 Jahren keinen triftigen Grund für das Verlassen der eigenen Wohnung und das anschließende Treffen mit Freunden nennen. Deshalb müssen sie sich nun jeweils in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren verantworten. Bei keiner der fünf jungen Leute handelt es sich hierbei um den Erstverstoß.

    Überladener Anhänger kippt um

    Vermutlich aufgrund eines überladenen Anhängers kam es am Samstag um 14.45 Uhr auf der Staatsstraße 2271 bei Albertshofen zu einem Unfall. Der 27-jährige Fahrer des Gespanns war von Hörblach in Richtung Kitzingen unterwegs, als sich sein mit Bauschutt beladener Anhänger aufschaukelte und schließlich umkippte. Die nicht gesicherte Ladung verteilte sich auf der Staatsstraße und musste durch den Bauhof beseitigt werden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass die Landung nicht gesichert war. Zudem war der Anhänger nicht nur überladen, sondern auch für die Anhängerkupplung zu schwer. Den 27-Jährigen erwartet jetzt eine Bußgeldanzeige.

    Geparktes Fahrzeug angefahren

    Am Freitag in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr hat ein unbekannter Autofahrer  in Wiesentheid auf dem Parkplatz des Edeka in der Seeflurstraße vermutlich beim Ein- oder Ausparken die hintere Stoßstange eines roten Nissan beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro zu kümmern.

    Unfallflüchtiger ermittelt

    Eine weitere Unfallflucht aus Wiesentheid konnte aufgeklärt werden. Freitagvormittag war der Polizei gemeldet worden, dass dort ein zunächst Unbekannter beim Ausparken gegen ein geparktes Fahrzeug gestoßen war. So hatte er einen Schaden von 1500 Euro verursacht und sich anschließend davongemacht. Aufmerksame Zeugen konnten das Unfallgeschehen allerdings beobachten, sodass der Verursacher dank deren Aussagen ermittelt werden konnte. Ihn erwartet jetzt eine Strafanzeige.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Bearbeitet von Barbara Herrmann

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!