• aktualisiert:

    Gaibach

    Aussteiger aus der rechtsextremen Szene

    Veranstalter und Organisatoren mit dem Referenten (von links): Johannes Pflaum, Christoph Simon (KJR Schweinfurt), die stellvertretende Schulleiterin Petra Sokol-Pemöller, Aussteiger Manuel Bauer sowie Sabrina Leske vom KJR Schweinfurt. Foto: Carina Pabst

    Von seinem Weg in den Rechtsextremismus, von Innenansichten und dem schwierigen Weg als Aussteiger berichtete der 40-jährige Manuel Bauer aus Sachsen vor den 9. Klassen des Franken-Landschulheims Schloss Gaibach im Konstitutionssaal. Vor allem sprach er laut Mitteilung über die Bedeutung der Musik in der rechten Szene. Diese soll emotionale Bindungen aufbauen, indem sie jungen Menschen Identifikationsangebote liefert. Darüber hinaus werden über Liedtexte ideologische Inhalte vermittelt. Die Musikrichtung ist dabei längst nicht mehr auf Rock beschränkt. Die Palette umfasst nun auch eingängigen Pop, Hip-Hop oder verschiedene Strömungen des Metal. Der Besuch war eine denkwürdige Begegnung, die bei den Schülern einen tiefen Eindruck hinterließ, wie sich an der Aufmerksamkeit für den Vortrag und den Fragen im Anschluss gezeigt hat. Die Schule dankt dem Kreisjugendring Schweinfurt, ohne dessen Initiative, Vorarbeit und Vermittlung diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

    Bearbeitet von Andreas Knappe

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!