• aktualisiert:

    Stadelschwarzach

    Bürgermedaille für Joachim Dusel und Uwe Eberlein

    Der Neujahrsempfang der Stadt Prichsenstadt war für Bürgermeister René Schlehr (vordere Reihe mit Kette) ein guter Anlass, Bürger der Stadt Prichsenstadt und ihren Ortsteilen für ihre sportlichen Leistungen und außerordentlich guten Ergebnissen in Beruf und in den Betrieben mit einer Urkunde auszuzeichnen. Foto: Hans Rössert

    Vertreter aus Politik, Vereinen, Bundeswehr und den verschiedensten Organisationen der Stadt Prichsenstadt und seinen Ortsteilen waren zum Neujahrsempfang geladen und viele sind gekommen. Das Sportheim der DJK Stadelschwarzach war bestens dafür hergerichtet und die Blaskapelle Stadelschwarzach mit Dirigent Martin Stöckinger sorgte für gute Stimmung.

    Bürgermeister René Schlehr gab einen Überblick über laufende und abgeschlossene Projekte. So laufen die Tiefbauprojekte in der Altstadt, schnelles Internet für alle Ortsteile und die Vorbereitung zur Erschließung des Baugebietes in Laub seien soweit abgeschlossen, die Planung des Baugebietes in Kirchschönbach stehe kurz vor dem Abschluss. "Für die Dorferneuerung in Stadelschwarzach sind die Hausaufgaben ebenfalls gemacht", so Schlehr. Nur der Ausbau der A3 könnte das Projekt noch verschieben. Überlegungen für ein Baugebiet in Stadelschwarzach nahe des Sportgeländes sind im Gange. Neudorf ist mittlerweile an die Gruppenkläranlage angeschlossen.

    Pro-Kopf-Verschuldung weit unter dem Landesdurchschnitt

    Trotz der vielen Maßnahmen wurden in dieser Legislaturperiode keine Kredite aufgenommen. Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt bei 107,74 Euro und damit weit unter dem Landesdurchschnitt. Um nicht stehen zu bleiben, müsse aber weiter Geld in die Hand genommen werden, so der Stadtchef. Für Kirchschönbach steht ein neues Feuerwehrhaus an. Dank sprach Schlehr der gesamten "Blaulichtfamilie" aus, der auch weiterhin eine gute Ausrüstung zur Verfügung gestellt wird.

    Anschließend zeichnete Schlehr zahlreiche Bürger aus, allen voran Joachim Dusel aus Kirchschönbach und Uwe Eberlein aus Altenschönbach. Dusel erhielt die Bürgermedaille für sein Engagement um Kirche, Kindergarten und Fasching, die er immer unentgeltlich mit seinem Equipment unterstützt. Dazu agiert er bereits 40 Jahre als Kirchweihprediger.

    Eberlein ist ein unermüdlicher Kämpfer für den Jugendfußball in Altenschönbach. Von der U7 bis zur U15 ist er trotz mancher Rückschläge unterwegs, um weiterhin Mannschaften stellen zu können, da Jugendliche immer wieder zu höherklassigen Vereinen wechseln. Außerdem singt er im Männergesangverein als einer der Jüngsten und spielt in der Theatergruppe mit.

    Außergewöhnliche Leistungen vieler Bürger

    Prichsenstädter Winzer, Metzger, Gastronomen und Bäcker wurden durch überdurchschnittlich gute Leistungen und Waren von überregionalen Stellen ausgezeichnet und erhielten dafür auch von der Stadt Urkunden überreicht. Lena Bausewein ist Landeskammersiegerin bei den Fleischereifachverkäuferinnen. Erika Klein mit ihrem Fossilien- und Steinmuseum gilt als geschichtliches Kleinod.

    Die Einzelsportlerin Alexandra Martin vom TSV Prichsenstadt gilt mit ihren Ultraläufen mit bis 4000 Meter Höhenunterschied und Hunderten von gelaufenen Kilometern in den verschiedensten Wettbewerben nicht nur in der Großgemeinde als Ausnahmesportlerin. Für Spieler des Schachclubs in Prichsenstadt und für die Prichsenstädter Schützen gab es für Einzel- und Mannschaftserfolge Urkunden. Die Schützen stellen mit Jürgen Ebert den Gauschützenkönig.

    Weiter ehrte die Stadt viele Sportler für das Ablegen des deutschen Sportabzeichens in verschiedenen Stufen. Blutspender mit einer hohen Zahl an Spenden standen ebenfalls im Rampenlicht.     

     

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!