• aktualisiert:

    Sommerach

    Bürgermeister mit Leib und Seele

    Bürgermeister Elmar Henke aus Sommerach feiert 65. Geburtstag. Foto: Walter Braun

    Elmar Henke, Bürgermeister aus Sommerach, feiert am 8. Juni seinen 65. Geburtstag. Weinbau und Musik, aber vor allem die Kommunalpolitik bestimmen das Leben von Henke. Der Sohn des Winzerehepaares Adam und Helene Henke interessierte sich zunächst für seinen Kindheitstraum "Pilot", absolvierte trotz einer erfolgreichen Bewerbung zum Flugzeugmechaniker eine Ausbildung zum Winzer und Küfer.

    Hinzu kamen Qualifikationen zum Kaufmann, Weinbautechniker und Controller. Außerdem studierte er Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre. 26 Jahre war Henke beim Weinbauverband und der Gebietsweinwerbung Würzburg, darunter einige Jahre als stellvertretender Geschäftsführer beschäftigt. Ab 2002 arbeitete Henke bei der Regierung von Unterfranken und später dann bei der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Veitshöchheim. Seit 2016 ist der Bürgermeister beim Bundeslandwirtschaftsministerium als Vorsitzender der Bundesbewertungskommission beim Dorfwettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" tätig.

    Der ehemalige Burschenvereins- und langjährige Weinbauvereinsvorsitzende schaffte 1984 den Sprung in den Sommeracher Gemeinderat. Bereits sechs Jahre später schenkte man ihm als stellvertretenden Bürgermeister das Vertrauen. Dieses Amt hatte er bis zum Jahre 1998 inne. Quasi über Nacht, der damalige Amtsinhaber Rupert Schlereth war überraschend verstorben, rückte Henke an die Gemeindespitze. 

    "Das war seinerzeit eine große Herausforderung für mich", erinnert sich Henke. Mittlerweile ist der 65-jährige im 22. Amtsjahr. Nach wie vor im Amt ist Elmar Henke auch als Vorsitzender der Genossenschaft Unterfränkische Überlandzentrale Lülsfeld (ÜZ).

    Den Ausgleich zur vielfältigen Tagesarbeit findet Henke nicht nur im Weinberg, sondern insbesondere auch in der Musik. Viele Jahre spielte er für die Stadtkapelle Volkach und in Sommerach ist er seit fast 50 Jahren aktiv. Eine große Stütze für den 65-Jährigen ist Ehefrau Waltraud. In seiner knapp bemessenen Freizeit widmet sich der Jubilar Hobbys wie Radfahren und Tennis. Zum Geburtstag gratulieren neben Ehefrau Waltraud noch die Kinder Stefan, Matthias und Julia, deren Ehepartner sowie ein Enkel.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!