• aktualisiert:

    Gnodstadt

    Bürgermeisterkandidat Biebelriether verfolgt "Strategie 2044"

    Sven Biebelriether möchte für die Freie Wählergemeinschaft den Bürgermeisterstuhl in Marktbreit besetzen. Mit kommunalen Themen beschäftigt er sich gerne – mit Konzept.
    Der Garten ist einer der Rückzugsorte für Sven Biebelriether, der sich auch am herbstlich bunten Laub erfreut. Foto: Robert Haaß

    Es ist Buß- und Bettag, dichter Nebel hängt über der Landschaft. Kein gesetzlicher Feiertag, aber schulfrei. Und Urlaub hat sich für diesen Tag auch Sven Biebelriether genommen, um außer der Reihe einen Tag mit seinen drei Kindern verbringen zu können.

    Die Entscheidung, Bürgermeister in Marktbreit werden zu wollen, ist in Biebelriether in vielen Gesprächen mit den amtierenden Stadträten aus dem Ortsteil Gnodstadt gereift, aber auch aus der Überzeugung heraus, Gnodstadt möglichst prominent in den Marktbreiter Entscheidungsgremien vertreten zu haben. "Als Gnodstädter ist man grundsätzlich politisch interessiert", sagte Biebelriether, "vor allem an der Kommunalpolitik."

    Über Politik wird viel diskutiert

    Und das kann er auch belegen: Waren doch erst wenige Tage zuvor über 90 Gnodstädter zur Nominierungsversammlung der Freien Wählergemeinschaft ins Sportheim gekommen um mit zu bestimmen, wer auf die Kandidatenliste für die Stadtratswahl am 15. März kommt. Auch die Auswahl war groß: Für die 15 Listenplätze gab es 29 Bewerber. Über Politik wird im Ort aber auch an anderer Stelle diskutiert, etwa in der Radgruppe des TSV, mit der Biebelriether regelmäßig unterwegs ist. Auch hier sind es vor allem die kommunalen Themen, die angesprochen werden. Denn: "Das macht mehr Spaß, als über Bundesthemen zu reden", sagte er.

    Sven Biebelriether ist Bürgermeisterkandidat der Freien Wählergemeinschaft Gnodstadt. Foto: Robert Haaß

    Mehr als einmal hat er auch schon Ratssitzungen besucht, und so wundert es auch nicht, dass er in den Marktbreiter Themenbereichen fit ist.

    Sollte er am 15. März gewählt werden, dann möchte er vor allem die angefangenen Projekte, etwa die Sanierung der Kindergärten, die Mainufersanierung oder auch den Ausbau der KT 18 abschließen. Dabei stellt sich aber auch gleich die Frage: "Wo wollen wir langfristig hin in Marktbreit", sagt Biebelriether. Dazu will er ein Papier entwickeln, das er "Strategie 2044" nennt und das vorausschauend sein soll um möglichst Überraschungen zu vermeiden. Etwa im Bereich der Kanalisation: Da klar ist, wie lange die Bauten im Untergrund halten, muss regelmäßig nachgeschaut werden – eben um auf der sicheren Seite zu sein.

    Er sieht sich in der "Mitte des Lebens"

    "Strategie 2044" ist aber auch bewusst gewählt. "Ich wäre beim Amtsantritt 44 Jahre alt und habe genügend berufliche und persönliche Erfahrungen für das Bürgermeisteramt gesammelt", sagt der Kandidat. "Ich bin mit 44 aber noch jung genug, um Zukunftsstrategien zu entwickeln und auch durchzuführen." Eben in der "Mitte des Lebens" sagt er mit einer kleinen Spitze seinen älteren Mitbewerbern gegenüber. Nach 24 Jahren als hauptamtlicher Bürgermeister, im Jahr 2044, wäre er 68 Jahre alt – das dürfte dann das reguläre Rentenalter sein.

    Klar, dass schon einiges in der Strategie steht, etwa die Belebung der beiden Ortskerne, dass dort Anreize geschaffen werden, um Wohnen, aber auch die Geschäfte wieder attraktiv zu machen, Leerstände zu vermeiden und zu reduzieren, wenn nötig auch mit städtischen Zuschüssen.

    Er möchte den Haushalt möglichst früh verabschieden

    Die könnten auch fließen, denn die Stadt steht, so Biebelriether, finanziell gut da. Was ihm aber wichtig ist, und da ist er ganz im derzeitigen Beruf als Leiter der Finanz- und Kassenverwaltung der Fernwasser Franken: den städtischen Haushalt künftig schon frühzeitig beraten und verabschieden und nicht erst im aktuellen Haushaltsjahr. "Man lebt im schwerelosen Raum, wenn man den Haushalt erst im Mai verabschiedet", sagt Biebelriether.

    Und die Kinder? Die müssen an diesem Vormittag erst mal das Pressegespräch abwarten, bis Papa Zeit hat. Und die kann man prima überbrücken, etwa mit Hausaufgaben – was auch wichtig ist.

    Sven Biebelriether
    Alter: 43
    Partei: Freie Wählergenossenschaft Gnodstadt
    Wohnort: Gnodstadt
    Beruf: Bilanzbuchhalter
    Ehrenämter: Jugendtrainer TSV Gnodstadt
    Familie: verheiratet, drei Kinder
    Hobbys: Radfahren, Garten, Wandern, Schwimmen, Fußball, Skifahren

    Klicken Sie auf die Punkte in unserer interaktiven Karte und lernen Sie die Bürgermeister-Kandidaten zur Kommunalwahl 2020 kennen.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!