• aktualisiert:

    Mainstockheim

    Bunte Schloss-Serenade im Ebracher Hof

    Vor der Kulisse des historischen Innenhofes von Schloss Ebracher Hof zeigte die Volkstanzgruppe Mainstockheim flotte Tänze. Foto: Josef Gerspitzer

    Bunt und vielfältig zeigte sich die Schloss-Serenade der Sangesfreunde Mainstockheim im historischen Innenhof des Seniorenheims Schloss Ebracher Hof und sorgte bei bestem Wetter für gute Stimmung. Die zahlreichen Zuhörer nahmen die Auszugsmelodie der Volkstanzgruppe Mainstockheim „Wenn alle Brünnlein fließen“ auf und sangen spontan alle Strophen durch.

    Als Gastchöre kamen der Männergesangsverein aus Castell und der Gemischte Chor aus Kleinlangheim. Außerdem begeisterten die Volkstanzgruppe (Leitung Ulrike Lipinski) sowie die „Quetschenspielerin“ Doris Jünger am Akkordeon mit Gedichten in fränkischer Mundart vom Mainstockheimer Heimatdichter Hanns Rupp (1936 – 1916). Begrüßung, Dank und Verabschiedung übernahm die Vorsitzende Ulrike Lipinski, die Moderation des Konzertes oblag dem Mainstockheimer Chorleiter Uwe Ungerer.

    Das Lied „Heut fahr ich mit dir in die Natur“ von den Comedian Harmonists kam besonders gut an, ging es doch mit allerlei Tierlauten fast durch das ganze Tierreich. Die Männer von Castell machten deutlich „Die alten Hasen sind noch lange nicht passé“. Die Kleinlangheimer hatten „Ein wunderbares Land“ auf ihrem Programm, ein Stück von Ludwig Moritz (1898 – 1991), Experte für fränkische Volksmusik .

    Als gemeinsames Schlusslied sangen alle noch mit voller Kehle das bekannte Volkslied „Kein schöner Land“.

    Mit dem eigenen Rhythmus aus den 1920-er Jahren von den Comedian Harmonists begeisterten die Mainstockheimer Sangesfreunde bei ihrer musikalischen Führung durch Natur und Tierreich bei der Schloss Serenade in Mainstockheim. Foto: Josef Gerspitzer

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!