• aktualisiert:

    Wiesentheid

    Bushalteselle bleibt bestehen

    Die Haltestelle für die Schulbusse in der Feuerbacher Ortsmitte wird weiterhin an der Kirche in der Ortsmitte bleiben. Nachdem es in den letzten Monaten mehrmals Beschwerden von Bürgern und Diskussionen deswegen gegeben hatte, erläutert die vom Landkreis für den Personennahverkehr zuständige Mitarbeiterin Petra Nellen das Ganze im Wiesentheider Gemeinderat. Das Problem war, dass die vom ehemaligen Schulhaus in die Ortsmitte verlegte Stelle in einer Engstelle der Straße liegt. Zudem besteht dort keine Möglichkeit zum Unterstellen, der Gehsteig, auf dem die Schüler warten, ist nur 1,20 Meter breit für 17 Kinder.

    Petra Nellen erklärte zunächst, dass Feuerbach als Ort zu klein sei für eine dritte  Haltestelle. Das sei nur deswegen, weil sich hier zwei Verkehrsachsen befinden, normalerweise reiche eine. Nach Dettelbach und Schwarzach fahren die Busse, zudem auch nach Wiesentheid und Kitzingen. Weil die Schulbusse als öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden, seien die Linien zeitlich eng getaktet. Der Bus könne deswegen keine extra Schleife in Feuerbach fahren, wie es gewünscht wurde.

    Sie erwähnte, dass sie sich eigens die Situation am Morgen vor Ort in Feuerbach angeschaut habe. Dort habe sie 22 Autos in einer Stunde gezählt, die vorbei fuhren. "Das ist eher ruhig, auch wenn das manche Leute anders sehen." Die sicherste Stelle zum Halten sei aus ihrer Sicht an der Kirche. Es gebe andere Orte im Landkreis, wo wesentlich mehr Verkehr herrsche und die Haltestelle für den Schulbus ebenso an einer Straße liege.

    Bisher kein Wetterschutz

    Gemeinderat Michael Rückel (Freie Wähler) erinnerte daran, dass es im Schulverband hieß, die Sicherheit für die Kinder dürfe sich durch die neue Haltestelle nicht verschlechtern. Das sei aber der Fall, zudem gebe es keinen Wetterschutz, wie an der vorherigen Stelle. Bürgermeister Werner Knaier schlug vor, dass man das bisherige Bushäuschen von der alten Schule in der Ortsmitte aufstelle. Dazu reiche der Platz nicht, hieß es.

    Nach einigem Hin und Her und dem Befragen eines in der Sitzung anwesenden Elternteils aus Feuerbach wurde eine Lösung vorgeschlagen. Die Haltestelle an der Kirche bleibt bestehen, es wird versucht, eine Überdachung dort anzubringen. Das Bushäuschen soll künftig an der Kreuzung, vor dem Anwesen Zehnder, seinen Platz haben.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!