• aktualisiert:

    Rödelsee

    Choralschola in der St. Michaelskirche auf dem Schwanberg

    Foto: A. Büttner

    "Querite faciem eius - Sucht sein Antlitz" - so überschreiben die Mitglieder der Frankfurter Choralschola unter der Leitung von Johannes Sell ihr Konzert, das mit gregorianischen Gesängen, am Samstag, 9. November um 19.30 Uhr, in der St. Michaelskirche auf dem Schwanberg statt findet. Am Ursprung abendländischer Musikkultur steht die Faszination für den Klang des Wortes, insbesondere für das klingende biblische Wort. Gregorianischer Choral ist in seiner über tausend Jahre alten Klanggestalt bis heute Zeugnis intensiver Beziehung zum lebendigen Wort, gebeteten und gesungenen Glaubens, heißt es in der Pressemitteilung weiter. "Er schaut mich an – ich schaue ihn an", so umschreiben Mystiker aller Zeiten die innerste Beziehung des Betens. Mit ihrem aktuellen Programm begibt sich die Frankfurter Choralschola auf Spurensuche nach seinem Antlitz und kontrastiert sie mit zeitgenössischen Kompositionen für Blockflöte. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

    Bearbeitet von Karin Angerer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!