• aktualisiert:

    Kitzingen

    Der Wochenrückblick: Geigen mit Helene Fischer

    Florian Meierott, Star-Geiger aus Kitzingen, sorgt dafür, dass sich Helene Fischer gut anhört. Foto: Verena Meierott

    Dass auch eine hohle Nuss erst einmal geknackt sein will, dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben. Wie sehr eine Nussernte ausarten kann, war dagegen bisher so nicht klar. Es geschah auf einem Radweg zwischen Buchbrunn und Kitzingen, als ein Mann und eine Frau sich in die Haare gerieten. Scheinbar gönnten sich die Sammler nichts, nicht mal die berühmte hohle Nuss. Die Auseinandersetzung eskalierte laut Polizeibericht so sehr, dass der Mann später auf der Heimfahrt mit seinem Auto das Fahrrad der Frau touchierte und diese stürzte.

    Wollte man die unfassbare Szene spielerisch in einem Dialog festhalten, dann würde das in etwa so klingen: "Du hohle Nuss!" - "Hol sie doch selber!"

    Einen auf die Nuss bekommen hoffentlich bald jene Einbrecher, die in Kitzingen in das Büro einer Molkerei eindrangen, um nach Bargeld zu suchen. Einige hundert Euro fielen ihnen in die Hände. Der angerichtete Schaden lag bei mindestens 20 000 Euro. Diese bemerkenswerte Zerstörungswut ließ vor Ort selbst erfahrene Kripobeamte fassungslos den Kopf schütteln. Am besten, wir drücken jetzt alle zusammen mal die Daumen, damit die Verbrecher gefasst werden.

    In der Woche mit dem Brückentag schlagen wir jetzt eine Brücke zu den guten Nachrichten, die es zum Glück auch gab. Zum Beispiel, dass man sich Kitzingen jetzt bequem anschauen kann, ohne die Couch verlassen zu müssen. Möglich macht es ein virtueller Spaziergang mit schicken 360-Grad-Kameras. Da wird die Perle am Main gleich noch ein Stück perliger, wie Sie sich am besten gleich selbst unter www.watch-my-city.de/kitzingen überzeugen können.  

    Wenn Sie schon mal am Computer sind, gleich noch ein Tipp. Vielleicht haben Sie sich ja auch erst vor kurzem gefragt, wie es wohl dem Kitzinger Vorzeige-Geiger Florian Meierott geht? Wenn man Facebook glauben darf, geht der Mann seinem Kerngeschäft nach: Geigend gute Ideen zu haben. Ein aktuelles Projekt nennt sich "Atemlos durch die Nachtmusik", das mit Musik von Mozart bis, ja doch, Helene Fischer daher kommt.

    Der Grenzgänger auf der Geige macht seinem Ruf also wieder alle Ehre: Bei ihm trifft Beethoven auf Andreas Gabalier, Mozart schmiegt sich an Helene Fischer. Hören Sie es sich mal an: "Atemlos" von Frau Fischer, neu gegeigt von Herrn Meierott. Auf Youtube mit dem Stichwort "Meierott" leicht zu finden.

    Hören Sie sich am besten auch gleich noch die Nussknacker-Suite an - das rundet die unheimliche Begegnung auf dem Fahrradweg zwischen Buchbrunn und Kitzingen gekonnt ab.

    Die Woche blickt immer samstags zurück, was unseren Autoren aufgefallen ist.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!