• aktualisiert:

    KITZINGEN

    Schläge und ein Messerangriff

    Handgreiflich: Bei den Körperverletzungen registrierte die Polizei 2016 die größten Zuwächse aller Deliktarten. Foto: Siegfried Farkas

    Die Kitzinger Polizei war in der Neujahrsnacht gut beschäftigt.

    So kam es am Silvesterabend kurz vor 24 Uhr am Kitzinger Stadtbalkon zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 17-Jährigen und seiner 16-Jährigen. Ohne erkennbaren Grund schlug der 17-Jährige einer Ex-Freundin mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Als diese umfiel und am Boden lag, trat er noch auf die Liegende ein. Anschließend flüchtete er. Gegen ihn in wird Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

    Mit Messer angegriffen

    Kurz nach der Jahreswende kam es zwischen drei Erwachsenen in der Keltenstraße zu einer Auseinandersetzung. Zunächst feierten alle zusammen den Jahreswechsel. Als es zu einem Streit kam, holte ein 47-Jähriger ein rund 50 Zentimeter langes Deko-Schwert. Hiermit schlug er dem 32-jährigen Sohn der Familie unvermittelt auf den Kopf. Anschließen eilte der 56-jährige Vater zur Hilfe. Vater und Sohn gingen nun auf den Angreifer los und schlugen diesen bewusstlos.

    Alle drei wurden durch die Kitzinger Polizei vorläufig festgenommen. Sie waren alle stark alkoholisiert. Durch die Staatsanwaltschaft Würzburg wurden Blutentnahmen angeordnet. Gegen sie wird je ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

    Heckenbrand

    Unmittelbar nach dem Jahreswechsel musste die Freiwillige Feuerwehr Obernbreit zu einem Heckenbrand in der Obernbreiter Straße in Marktbreit ausrücken. Eine Silvesterrakete hatte hier eine Hecke in Brand gesetzt. Das Feuer konnte allerdings schnell gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf rund 200 Euro geschätzt, heißt es in der Neujahresbilanz der Kitzinger Polizei.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!