• aktualisiert:

    Sommerach

    Ehrenamt war wichtiger Bestandteil in seinem Leben

    Norbert Molitor aus Sommerach feierte 80. Geburtstag. 
    Norbert Molitor aus Sommerach feierte 80. Geburtstag.  Foto: wabr/Walter Braun

    Norbert Molitor, Bäckermeister i. R. aus Sommerach feierte am 15. Oktober 80. Geburtstag. Unter den Gratulanten befanden sich die Kinder Alfred, Karin und Otmar, die Ehepartner und neun Enkel. Für Norbert Molitor, der seinen Lebensabend im "Bürgerspital" in Volkach verbringt, war das Ehrenamt ein wichtiger Bestandteil in seinem Leben. Der Sohn des Bäcker- und Winzermeisterehepaares Irmgard und Alfred Molitor vertrat über 30 Jahre die Interessen der Sommeracher Bürger im Gemeinderat.

    Eine Herzensangelegenheit war für den Jubilar der Musikverein, wo er 44 Jahre an der Spitze stand. Längst wurden ihm seine Verdienste mit der Ernennung zum Ehrenvorstand gewürdigt. Zehn Jahre lang war Molitor auch Vorsitzender des SV/DJK Sommerach. Das Gründungsmitglied der Schützenabteilung des SV/DJK fungierte zehn Jahre als Erster Schützenmeister und 17 Jahre als Sitzungspräsident bei den Faschingssitzungen des Sommeracher Sportvereins.

    Über Jahre hinweg war Molitor Mitglied im Vorstand der örtlichen Flurbereinigungs- Teilnehmergemeinschaft und des örtlichen Pfarrgemeinderates. Er war Elternbeirats-Vorsitzender im Kindergarten und an der Grundschule in Sommerach. Den Musikverein vertrat Molitor auch in der Weinfestgemeinschaft. Der Jubilar war Vorstandsmitglied des DJK- Kreisverbandes Steigerwald und der Sängergruppe Mainschleife. Für seine besonderen Verdienste im Ehrenamt erhielt Norbert Molitor im Jahre 1995 das Ehrenzeigen des Bayerischen Ministerpräsidenten. Trotz etlicher Schicksalsschläge - unter anderem verstarb Ehefrau Alice bereits 2007 - hat der Jubilar seinen Humor und Lebensmut nicht verloren. Gerne erinnert er sich an das Jahr 1982, wo Tochter Karin zur Deutschen Weinkönigin gewählt wurde.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!