• aktualisiert:

    Volkach

    Ein Plus an Ökologie in Volkach

    Die Grünflächen sollen nur noch einmal im Jahr gemäht werden.
    Die Grünflächen sollen nur noch einmal im Jahr gemäht werden. Foto: Atelier Zudem

    Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ hat viele Menschen und Kommunenvertreter wachgerüttelt. In Sachen Natur- und Umweltschutz benötigte die Stadt Volkach diesen Weckruf allerdings nicht, da schon damit begonnen wurde, das Grünflächenmanagement umzustrukturieren, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Der Stadtrat hatte beschlossen, das Management für die öffentlichen Grünflächen der Stadt nach ökologischen (insektenfreundlichen und artgerechten), pflegeleichten und dauerhaften Gesichtspunkten auszurichten. Die Stadt sieht sich hierbei als Vorreiter und möchte mit diesem Engagement auch die Bürger und Hobbygärtner motivieren, dem Insektensterben mit artgerechter Bepflanzung im eigenen Garten entgegenzuwirken.

    Der für die Umsetzung zuständige Bauhof mit seinen Stadtgärtnern mäht in einem ersten Schritt aus ökologischen Gründen im Grüngürtel vor den Stadtmauern nur einmal im Jahr. Dadurch entstehen ohne großes Zutun ideale Lebensbedingungen für Insekten und Bienen. Der Festplatz wurde in diesem Winter nicht wie sonst üblich komplett vom Laub geräumt, somit erhielten Igel und andere Kleintiere eine perfekte Überwinterungsmöglichkeit und sorgten für Humus.

    Beete ökologisch sinnvoll umgestalten

    In einem zweiten Schritt wurde zwischenzeitlich Kontakt mit einem Fachmann für Staudengärtnerei aufgenommen. Geplant ist, die Beete zum Frühjahr hin an unterschiedlichen Stellen der Stadt ökologisch sinnvoll umzugestalten. So werden beispielsweise Stauden gesetzt, die auf reinem Sand wachsen, die wenig bis gar kein Wasser und damit weniger Pflege benötigen. Als Pilotprojekt haben sich die Stadtgärtner für das Beet bei der Mainschleifenhalle entschieden.

    Wenn der Test erfolgreich läuft, wird sukzessive umgestellt. Der Bauhof möchte weg von einjährigen Pflanzen und einer Neuanpflanzung mehrmals im Jahr. Damit die Grünflächen Volkachs nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch optisch ansprechend sind und bleiben, wurden seit mehreren Jahren sogenannte Blühstreifen eingearbeitet, die mit ihren farbenfrohen Mischungen Schmetterlinge und Bienen anlocken und die Besucher erfreuen.

    Die Stadt Volkach möchte mit der konsequenten Umstellung auf eine pflegeleichte und insektenfreundliche Bepflanzung das ökologische Bewusstsein weiter schärfen und die Weichen für einen verbesserten Umweltschutz stellen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Bearbeitet von Lena Berger

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!