• aktualisiert:

    Kitzingen

    Erfolgreiches Benefizkonzert

    Wieder war die alte Synagoge zu Kitzingen voll besetzt als der Lions Club Kitzingen zu seinem jährlichen Benefizkonzert  eingeladen hatte. Begeisterte Zuschauer erlebten laut Mitteilung einen wundervollen Abend mit jungen Musikern der Musikhochschule Würzburg, die unter der organisatorischen Leitung des Lionsmitgliedes und Dozenten Rudolf Ramming, den bekannten Zyklus der "Vier Jahreszeiten" des "Roten Priesters" von Venedig - Antonio Vivaldi - in jugendlicher Frische und hohem musikalischen Können zu Gehör brachten. Brandender Applaus und mehrere Zugaben waren der Dank.

    Beim anschließenden gesellschaftlichen Zusammensein mit Wein und kleinen Snacks im Foyer der Synagoge, standen neben den Gesprächen über den großartigen Konzertgenuss die vielen Hilfeleistungen des Lions Club Kitzingen, die aus den Erlösen der Benefizkonzerte, des jährlichen Lionsmarktes in der Kitzinger Rathaushalle und aus Spenden finanziert werden, im Mittelpunkt der Unterhaltungen.

    Die Teilnehmer erfuhren dabei, dass der Landkreis durch den "Walter-Leibig-Preis" - eines Mitgliedes des Kitzinger Lions Clubs - etwa 30 000 Euro erhalten hat, um junge Künstler im Rahmen des "Kunstpreises der Jugend" zu belohnen und auszuzeichnen. Darüberhinaus wurde bekannt, dass der Lions Club die erzieherisch-kulturelle Arbeit an den Schulen, ebenso wie bei der "Lebenshilfe" und zu den Aktivitäten der "Kitzinger Tafel" mit erheblichen finanziellen Mitteln unterstützt.

    Im nächsten Jahr feiert der Kitzinger Lions Club sein 50-jähriges Bestehen und freut sich nach wie vor über möglichst viele Menschen, welche dessen gesellschaftlich wertvolle Arbeit unterstützen.

    Wer darüber Näheres erfahren möchte, kann sich gerne an den Lions-Präsidenten Martin Müller in seiner Apotheke im Ärztehaus in der Kitzinger Moltkestraße wenden.

    Bearbeitet von Klaus Richter

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!