• aktualisiert:

    Feuerbach

    FC Feuerbach sucht dringend Helfer

    Die neue Vorstandschaft des 1. FC Feuerbach mit der geehrten Ramona Bayer (25 Jahre) v.l: Thomas Appoldt (Vorsitzender), Johannes Dennerlein (stellv. Vorsitzender u. Schriftführer), Martin Klein (Kassier), Laura Oppmann (Jugendleitung Korbball), Angelika Sattler (stellv. Schriftführer), Ramona Bayer, Katrin Dennerlein (Abteilungsleiterin Korbball) und Willi Beyer (stellv. Kassier). Foto: Hans Rössert

    Beim 1. FC Feuerbach ist fast alles im Lot. Eine funktionierende Vorstandschaft lenkt und leitet das Geschehen im Verein, plant Unternehmungen, um Investitionen tätigen zu können, organisiert den Sportbetrieb in Fußball, Korbball und neuerdings auch Quidditch, doch die Helfer sind oftmals immer dieselben und dann hauptsächlich aus der Vorstandschaft. Deutlich wurde dies in der Jahreshauptversammlung.

    Seine erste Amtsperiode von zwei Jahren hat Vorsitzender Thomas Appoldt hinter sich gebracht. Genau 200 Mitglieder zählt der Verein, der in den letzten zwei Jahren um 15 Mitglieder gewachsen ist. Ein neuer Rasenmäher wurde angeschafft, zu dem die Marktgemeinde Wiesentheid 25 Prozent der Anschaffungskosten beisteuerte, eine neue Gasheizung installiert und das Kapital ist nicht geschrumpft. Martin Klein, der seit 22 Amtsperioden die Kasse führt, bekam tollen Applaus.

    Drei Sportarten

    Sportlich sind die Korbballmädchen und Damen das Aushängeschild, so Gründungsmitglied Walter Hahn in seiner kurzen Laudatio. Vier Mannschaften, U9, U12, U15 und die Damenmannschaft nehmen an Rundenwettkämpfen teil, wobei die U9 sogar die Meisterschaft einfahren konnte. Das Korbballfeld wurde zudem näher an das Sportheim verlegt, da es am Waldrand zu trocken ist und der Rasen dadurch nicht zu halten wäre. Im Fußball gab es zum letzten Rundenende einen personellen Engpass. Seit dieser Runde hat sich mit Geesdorf II ein dritter Ort zu Feuerbach und Abtswind II zusammengefunden. Die Personalprobleme haben sich dadurch gemindert.

    Mit Quidditch  (eine Sportart aus den Harry-Potter-Romanen, die Elemente aus Rugby, Handball und Dodgeball in sich vereint) macht sich in Feuerbach eine junge außergewöhnliche Sportart breit. Ganze zwei Mannschaften gibt es davon in Bayern. Die "Broom Breakers" (Besenbrecher), wie sie sich nennen, haben Anfang 2017 den Spiel- und Trainingsbetrieb auf dem FC-Sportgelände aufgenommen. 

    Zur 1100-Jahrfeier Feuerbachs hat Kassier und Ehrenmitglied Martin Klein ein Stück Feuerbacher Geschichte in 15 Szenen geschrieben. Zu den Aufführungen und zum Jubiläumswochenende waren über 400 Besucher nach Feuerbach gekommen. Dies ging fast an die Leistungsgrenze der ehrenamtlichen Helfer, so Vorsitzender Thomas Appoldt. Wenn alle Darsteller wie versprochen mitziehen, soll das Stück im kommenden Jahr noch einmal aufgeführt werden.

    Neuwahlen

    Die Neuwahlen fanden ohne Probleme statt, da die alte Vorstandschaft komplett wieder antrat. Thomas Appoldt (1. Vorsitzender), Johannes Dennerlein (2. Vors. und 1. Schriftführer), Martin Klein (1. Kassier), Willi Beyer (2. Kassier), Angelika Sattler (2. Schriftführer), Katrin Dennerlein (Korbballabteilungsleiterin), Laura Oppmann (Korbballjugendleiterin), Matthias Appoldt (1. Platzwart), Markus Schönbach (2. Platzwart), Thomas Geitz (1. Kassenprüfer), Gerd Drechsler (2. Kassenprüfer), Thomas Geitz, Harald Ritz und Robert Kaiser (Beisitzer).

    Ehrungen

    Für 40 Jahre wurden geehrt: Arthur Ritz, Horst Pröschel, Hans Haslinger, Lorenz Goblirsch; 25 Jahre: Ramona Bayer, Susanne Gropp, Michael Kotzer, Johannes Kuhn, Markus Müller.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!