• aktualisiert:

    Münsterschwarzach

    Firmen & Fakten: Ladesäule an der Abtei Münsterschwarzach

    v.l. Rainer Kleedörfer, Bürgermeister Volker Schmitt, Jürgen Lang, Kommunaler Kundenbetreuer der N-Ergie und Markus Rützel vor der neuen Ladesäule. Foto: N-Ergie

    Am Besucherparkplatz der Abtei Münsterschwarzach können ab sofort zwei Elektroautos gleichzeitig mit Ökostrom aus der Region geladen werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Bürgermeister Volker Schmitt hat gemeinsam mit Rainer Kleedörfer, Leiter Unternehmensentwicklung bei der N-Ergie Aktiengesellschaft und Markus Rützel, Koordinator des Ladeverbund, die neue Ladesäule symbolisch in Betrieb genommen.

    Diese verfügt über zwei Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt. Die beiden anliegenden Parkplätze sind ausschließlich für Elektroautos vorgesehen, die hier aufgeladen werden. „Die Ladesäule trägt zur Attraktivität unserer Gemeinde bei und leistet auch einen kleinen Beitrag unserer Kommune zur Energiewende“, sagte Bürgermeister Schmitt.

    „Als kommunaler Energieversorger bauen wir gemeinsam mit derzeit 59 weiteren Stadtwerken die Ladeinfrastruktur mit Schwerpunkt in Nordbayern aus. Aktuell sind bereits rund 1000 Ladepunkte in Betrieb. Für die nächsten Monate ist eine Verdopplung auf über 2000 Ladepunkte vorgesehen“, erklärte Rainer Kleedörfer, der bei der N-Ergie das Themenfeld Elektromobilität verantwortet.

    Bearbeitet von Karin Angerer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!