• aktualisiert:

    Iphofen

    Firmen und Fakten: Siegerwein bei Mundus Vini Nordic

    Andrea Wirsching mit dem Gewürztraminer, dem Sieger des Mundus Vini Nordic Wettbewerb.  Foto: Ina Brosch

    Die Iphöfer Kalb Gewürztraminer Spätlese, Jahrgang 2018, vom Weingut Hans Wirsching gehört zu den Siegern des Mundus Vini Nordic– einem neuen Wettbewerb für deutsche Weine in Skandinavien. Laut Pressemitteilung wurde der Gewürztraminer aus Iphofen als bester Weißwein mit Restsüße ausgezeichnet. Die exklusive Preisverleihung fand jetzt im September in Kopenhagen mit zahlreichen Gästen aus der Weinbranche und der Spitzengastronomie statt.

    Das familiengeführte Weingut Hans Wirsching ist für trockene Weine bekannt. Umso mehr freut sich Andrea Wirsching über die Anerkennung. „Gewürztraminer ist etwas Besonderes in Franken – eine Rarität, denn die Rebsorte bringt nur geringe Erträge und auch nur bei optimalen Bedingungen.“ Die Aromatik des Gewürztraminers sei unverwechselbar. Das Bukett erinnere an Wildrosen, Vanille und Litschi. Hinzu kommt die feine Fruchtsüße im Geschmack.

    Die Juroren des Wettbewerbs stammten nahezu ausschließlich aus Skandinavien, um die prämierten Weine perfekt auf den „nordischen Gaumen“ abzustimmen. Dass der Gewürztraminer den Geschmack der Skandinavier trifft, bestätigt auch Andrea Wirsching. „Zu uns kommen oft Gäste aus Skandinavien und wir merken, dass neben dem Silvaner auch die restsüßen Weine beliebt sind“, sagte sie.

    Fränkische Weine genießen, ihrer Ansicht nach, nicht nur in Deutschland hohes Ansehen, auch im Ausland schätze man sie immer mehr. Im Oktobert ist Andrea Wirsching zur „Wine Experience“ nach New York  eingeladen. Bei der Jahrespräsentation des größten Weinmagazins der Welt wird sie neben den 240 besten Weingütern der Welt den Julius-Echter-Berg Silvaner Großes Gewächs ausschenken. „Es ist der erste Silvaner, der dort gezeigt wird. Eine große Ehre  für den Silvaner und für Franken.“

    Bearbeitet von Karin Angerer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!