• aktualisiert:

    Münsterschwarzach

    Gastschüler aus Italien und Tschechien im Egbert-Gymnasium

    Schulleiter Robert Scheller (links) begrüßte die Austauschschüler aus Italien und Tschechien. Foto: Matthias Hessenauer

    16 Jugendliche aus Italien und Tschechien verbrachten traditionsgemäß im Rahmen eines Austauschprogramms zwei abwechslungsreiche Wochen am Egbert-Gymnasium in Münsterschwarzach. Seit 35 Jahren lädt das EGM nun schon Schülerinnen und Schüler aus dem internationalen Ausland ein, teilte die Schule mit.

    Die Schüler aus Nord-und Mittelitalien hatten sich für diesen Aufenthalt im Rahmen eines Stipendiums beworben, das ihnen Einladungen für 14 Tage nach Münsterschwarzach und für fünf Tage nach Berlin garantierte. Ziel sei es, Sprachkenntnisse zu verbessern und die deutsche Kultur kennen zu lernen.

    Gastfamilien kümmern sich

    Alle Schülerinnen und Schüler wohnten und lebten bei Gastfamilien, die sich aktiv am Programm beteiligten: an einer Kajakfahrt auf dem Main, beim Besuch im Freilandmuseum, aber auch von Weinfesten. Im schulischen Lernen stand das Thema „Medien und Medienkonsum“ im Fokus. Die Schüler erhielten für die Dauer ihres Aufenthalts ein Print-Abonnement einer überregionalen Tageszeitung, worin sie die Berichterstattung über Vorgänge in Italien und Tschechien verfolgen konnten.  Auch ein Besuch im Studio des Bayerischen Rundfunks in Würzburg stand auf dem Plan.

    Pünktlich zur Ankunft der jungen Leute war auch Schwarzachs Bürgermeister Volker Schmitt erschienen, um sie und ihren Betreuungslehrer im Namen der Gemeinde zu begrüßen. Er lobte die regelmäßigen Begegnungen zwischen Schülern aus Europa. Als Vertreter der Abtei der Benediktiner ließ es sich Pater Franziskus nicht nehmen, die Schülergruppen willkommen zu heißen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!