• aktualisiert:

    Rödelsee

    Gegen Vandalismus: Gemeinderäte beauftragen Sicherheitsdienst

    Schäden im Ort wegen Vandalismus und Schmierereien bereiteten den Gemeinderäten Sorge. Laut Bürgermeister Burkhard Klein werden öffentliche Einrichtungen, aber auch private Anwesen und Autos, immer wieder beschädigt. Jetzt werden Überwachungskameras installiert und ein Sicherheitsdienst beauftragt, darauf einigte sich das Ratskollegium in seiner jüngsten Sitzung.

    Da die Kapazitäten der Polizei begrenzt sind, will die Gemeinde vorerst für ein Jahr einen privaten Sicherheitsdienst nutzen. Dieser soll, ähnlich wie in Iphofen, Kontrollfahrten unternehmen. Den Auftrag erhielt die Firma Kulig Security aus Uffenheim. An der Küchenmeisterhütte, im Schlosspark, am Bolzplatz Fit for Fun und am Häcksel- und Grüngutplatz werden dagegen Überwachungskameras angebracht. Darauf wird auch hingewiesen. Laut Bürgermeister Burkhard Klein hält man sich so an die Datenschutzgrundverordnung.

    Neue Heizung für das Rathaus

    Der Austausch der Heizungsanlage im Rödelseer Rathaus ist ebenfalls beschlossene Sache. Die Hoffnung auf Fördermittel aus dem Klimaschutzprogramm hat sich jedoch zerschlagen. Da der Austausch aus technischen, ökologischen und ökonomischen Gründen nötig ist, so Klein, wird der Heizungstausch im Rathaus jetzt ohne Fördermittel durchgeführt.

    Die Beschaffung des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs (HLF) 20 für die Feuerwehr Rödelsee wurde beauftragt. Die Vergabesumme beträgt rund 250 000 Euro. Den Auftrag bekam die Firma Rosenbauer. Die Abstimmung mit der Firma Ziegler, bezüglich der Ausrüstung, steht noch aus.

    Für den Ausbau der Hauptstraße im Rahmen der Dorferneuerung Fröhstockheim erhält die Gemeinde an Erstattungsleistungen nach Prüfung durch die Regierung von Unterfranken rund 37 200 Euro. Beantragt wurden rund 46 250 Euro.

    Gehwege werden saniert

    Im Zusammenhang mit dem Anschluss des Schulgebäudes in Rödelsee an der Glasfasernetz muss der Gehweg am Rothweg und an der Ecke Schulstraße zum Mönchshöflein sowie im Bereich der Kreuzung an der Schule geöffnet werden. Im Rahmen des Gehwege-Sanierungsprogramms könnte dabei der Gehweg am Rothweg saniert werden. Der Austausch der Asphaltfläche gegen Betonsteinpflaster am Gehweg Rothweg 7 bis 10 und für eine kleine Teilfläche im Gehweg  Schulstraße-Mönchshöflein würde die Gemeinde rund 7630 Euro kosten. Der Gemeinderat stimmte zu.

    Für 11 000 Euro werden an festgelegten Stellen in Fröhstockheim (Gartenstraße, Am Rödelbach) und Rödelsee (Am Buck, Schulstraße, Alte Iphöfer Straße, Am Mönchshöflein, Jean-Dern-Straße) Straßeneinläufe, Schieber- und Hydrantenkappen und Schachtabdeckungen saniert, hieß es in der Gemeinderatssitzung. Im Bereich der Hauptstraße in Fröhstockheim sei wegen der anstehenden umfassenden Dorferneuerung keine dringliche Sanierung erforderlich, informierte der Bürgermeister.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Kitzingen-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!