• aktualisiert:

    WESTHEIM

    Gemeinderat holt fehlenden Beschluss nach

    Die Sitzung des Gemeinderats im Rathaus in Westheim dauerte am Dienstag unter der Leitung des zweiten Bürgermeisters Gunnar Krauß nur wenige Minuten. Einziger Tagesordnungspunkt war der Grundsatzbeschluss zur Würzburger Straße – der ehemaligen Bundesstraße 8.

    In seiner Sitzung Ende Juli hatte der Gemeinderat zwar den Ausführungen des Planers Norbert Stieber zur Bauplanung zugestimmt, der Grundsatzbeschluss war jedoch nicht gefasst worden. Der aber sei erforderlich, um an Fördermittel aus dem europäischen ELER-Programm zu kommen, sagte Krauß. Darauf habe das Amt für ländliche Entwicklung (ALE) ausdrücklich hingewiesen.

    Bei dem Vorhaben geht es um den Rückbau mit Umgestaltung der Würzburger Straße mit einem Kostenvolumen von rund 1,5 Millionen Euro. Nach dem ELER-Programm kann die Gemeinde auf Fördermittel von rund 900 000 Euro hoffen. Zwar wäre auch eine Förderung über das Dorferneuerungsprogramm mit einer um 64 000 Euro höheren Fördersumme möglich, dann jedoch wäre dieser Fördertopf leer.

    Der Gemeinderat fasste den Grundsatzbeschluss mit einer Gegenstimme.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!